Flüchtlinge in Deutschland: Unsere Bündnismitglieder engagieren sich
© ASB/Barbara Bechtloff

FlüchtlingeFlüchtlinge in Deutschland: Unsere Bündnismitglieder engagieren sich

Auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und anderen Bedrohungen, erhoffen sich viele Flüchtlinge in Deutschland ein sicheres Leben. Unserer Hilfsorganisationen engagieren sich nicht nur im Ausland, sondern auch in Deutschland für Flüchtlinge. Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über die Hilfsmaßnahmen:

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist an 170 Standorten für rund 50.000 Flüchtlinge im Einsatz. Er betreibt Not- und Gemeinschaftsunterkünfte sowie Erstaufnahmeeinrichtungen und betreut unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Wohngruppen sowie Familien in dezentralen Wohnprojekten. Mit der Unterstützung von vielen Freiwilligen bietet der Verband Kleiderkammern, Deutsch- und Erste-Hilfe-Kurse, Freizeitaktivitäten, Migrationsberatung sowie Kinderbetreuung an.

Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Die Arbeiterwohlfahrt betreibt 100 Wohnunterkünfte in sieben Erstaufnahmeeinrichtungen und hunderte Migrations- und Integrationsfachdienste. Dort erhalten Flüchtlinge Beratung zu Ämtern und Behörden, Deutschkurse, eine individuelle Integrationsplanung, Vermittlung an Institutionen und Organisationen mit speziellen Hilfsangeboten und sozialpädagogische Betreuung. Der AWO Bundesverband betreibt Lobby- und Advocacy-Arbeit bei politisch Verantwortlichen, um die Lebensgrundlagen von Flüchtlingen in Deutschland nachhaltig zu verbessern.

ADRA Deutschland e.V.

ADRA koordiniert im Rahmen des Bündnisses „Gemeinsam für Flüchtlinge“ bundesweit ehrenamtliche Gruppen und Helferkreise. Die freiwilligen Helfer haben unter anderem die Möglichkeit mittels Sachspenden, Patenschaften, Nachbarschaftshilfe, Sprachkursen, Landeskunde und Freizeitangeboten Flüchtlingen zu helfen.

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

CARE unterstützt Flüchtlingsinitiativen und –vereine im Rheinland und in Sachsen mit finanziellen Mitteln. So soll ehrenamtliches Engagement koordiniert und gebündelt werden. Eingesetzt wird das Geld insbesondere in den Bereichen Sprachunterricht, Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche, soziale Betreuung sowie Integrationsmaßnahmen.

Help – Hilfe zur Selbsthilfe

In Kooperation mit mehreren Vereinen bietet Help Flüchtlingen verschiedene Förderprogramme wie EDV-Kurse und Bildungsprojekte an. Zudem werden die Asylsuchenden mit EDV-Geräten ausgestattet und bei Schulabschlüssen und Jobsuche unterstützt.

Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe kümmert sich bundesweit in mehr als 120 Einrichtungen täglich um rund 40.000 Menschen. Sie bietet für die Flüchtlinge einen Sanitätsdienst, kümmert sich um die Errichtung von Behelfs- und längerfristigen Unterkünften und hält ein umfassendes Betreuungsangebot bereit. Im Bereich der Integration liegen die Schwerpunkte auf dem Zugang zu Sprachunterricht, Ausbildung und Arbeit.

Malteser Hilfsdienst

An 136 Standorten unterstützen die Malteser etwa 48.000 Flüchtlinge. Im Auftrag von Ländern und Kommunen helfen sie bei der Einrichtung von lang- und kurzfristigen Unterkünften. Das Angebot in diesen umfasst Kinderbetreuung, Beratung in praktischen Fragen des Alltags, Begleitung bei Behördengängen, Erlernen der deutschen Sprache und Wohnungs- und Arbeitssuche besonders für unbegleitete Minderjährige.

Islamic Relief

Islamic Relief verteilt Gutscheine für Kleiderkammern an Flüchtlinge. Dort werden auch Dinge des alltäglichen Bedarfs wie Hygieneartikel, Haushaltswaren und -geräte, Schulranzen, Kinderwägen, Spielzeug und Möbel ausgegeben.

World Vision Deutschland

World Vision hat deutschlandweit Kinderbetreuungszentren für Flüchtlingskinder und Kinder aus der Nachbarschaft eingerichtet. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden psychologisch betreut.

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland berät bundesweit Flüchtlinge in rechtlichen und sozialen Fragen und betreut mit einem Expertenteam traumatisierte Menschen.

Paritätischer Gesamtverband

Viele Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Gesamtverbandes in Deutschland wie arche noVa, Freunde der Erziehungskunst, HelpAge, LandsAid und SODI sind in der Beratung und Unterstützung von Flüchtlingen tätig. Sie stehen den Flüchtlingen in rechtlichen und sozialen Fragen rund um Arbeit, Wohnen, Familienzusammenführung, Aufenthalt, Partnerschaft und Familie bei, unterstützen sie bei behördlichen Angelegenheiten, vermitteln Rechtshilfen und bieten ein breites Bildungs- und Freizeitangebot. So gibt es Möglichkeiten, Sprachkurse zu besuchen ebenso wie Kurse zur beruflichen Förderung. Mehrere Mitgliedsorganisationen engagieren sich zudem in der Beratung und Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlingskinder und der Behandlung von traumatisierten Menschen. Zudem werden Flüchtlinge als Integrationshelfer ausgebildet, um neu ankommenden Flüchtlingen den Start in ein neues Leben zu erleichtern. Handicap International widmet sich speziell der Betreuung von Flüchtlingen mit Behinderung.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Menschen auf der Flucht 

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Bündnis deutscher Hilfsorganisationen: Flüchtlinge