Transparenz und Kontrolle Hilfsgüter Nepal

Transparenz & KontrolleTransparenz & Kontrolle

Der transparente Umgang mit Spendengeldern und sowie die Etablierung von Kontrollmechanismen sind unerlässlich, um als vertrauenswürdige Organisation zu gelten. Erfahren Sie hier mehr zum Thema.

Transparenz

Deutscher Spendenrat

Aktion Deutschland Hilft ist seit dem 15. Dezember 2012 Mitglied des Deutschen Spendenrates. Durch die Unterzeichnung einer Erklärung verpflichten wir uns zur Einhaltung der Grundwerte des Deutschen Spendenrates: Transparenz, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, ethische Standards und Rechenschaft.

Die im Deutschen Spendenrat e.V. zusammengeschlossenen Organisationen wollen ein Zeichen gegen zu hohe Verwaltungskosten, unseriöse Spendenwerbung und unterlassene Rechenschaft setzen, da diese dem Spendenwesen und der Spendenbereitschaft immer wieder großen Schaden zufügen.

Um Transparenz zu gewährleisten, finden Sie hier eine Zuordnung der Erträge und Aufwendungen nach Bereichen (in Anlehnung an die Spartenrechnung des Deutschen Spendenrates).

Spendensiegel DZI


DZI-Spendensiegel

Aktion Deutschland Hilft ist das erste Bündnis von Hilfsorganisationen, dem das DZI-Spendensiegel zuerkannt wurde. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) vergibt das Siegel nach eingehender Prüfung nur an Hilfsorganisationen, die im Rahmen einer sparsamen Haushaltsführung eine transparente und ordnungsgemäße Verwendung der Spenden nachweisen können.

Aktion Deutschland Hilft hat sich bereits bei seiner Gründung den Grundsätzen der Transparenz, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, ethische Standards und Rechenschaft verpflichtet. Aktion Deutschland Hilft hält darüber hinaus die Standards der ITZ ein und ist Mitglied im Deutschen Spendenrat.

Deutscher Spendenrat Zertifikat

Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrates

Aktion Deutschland Hilft hat im Mai 2017 als eine der ersten Organisationen das neue Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. erhalten. Es belegt, dass das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen mit den anvertrauten Spenden verantwortungsvoll und transparent umgeht. Das neue Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. ist das einzige Prüfverfahren in Deutschland, bei dem Wirtschaftsprüfer die Qualitätskontrolle des Spendenzertifikats übernehmen.

Der Vergabe des Spendenzertifikats, das nur Mitglieder des Deutschen Spendenrat e.V. erhalten können, geht ein mehrstufiges Verfahren voraus. Die strengen Kriterien für die Vergabe des Spendenzertifikats orientieren sich dabei an den Grundsätzen und der Selbstverpflichtungserklärung des Deutschen Spendenrats.


Transparenzpreis

Im Rahmen des Transparenzpreises 2012 wurde das Bündnis von PricewaterhouseCoopers für eine qualitativ hochwertige Berichterstattung ausgezeichnet. Zuvor hatte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft intensiv den Geschäftsbericht 2011 von Aktion Deutschland Hilft unter die Lupe genommen und nur wenig Verbesserungspotential festgestellt.

Transparente Zivilgesellschaft

Wir haben zudem die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterschrieben, in der wir uns dazu verpflichten, zehn präzise benannte, relevante Informationen über unsere Organisation leicht auffindbar der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Sparsame Mittelverwendung

Ein wichtiges Prinzip unserer Arbeit ist es, verantwortungsvoll mit den uns anvertrauten Spenden umzugehen. Von jedem projektgebundenen Euro, den Sie an uns spenden, werden 90 Cent den Hilfsorganisationen für Hilfsprojekte vor Ort zur Verfügung gestellt. Die verbleibenden 10 Cent fließen in die Aktions- und Betriebskosten von Aktion Deutschland Hilft. Hierunter fallen Ausgaben für Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit, den Versand von Spendenbescheinigungen, die Erstellung von Informationsmaterial zu Hilfskampagnen, die Herstellung von Plakaten und Sammeldosen für Benefizveranstaltungen sowie laufende Kosten für das Aktionsbüro.

Ein Teil der Kosten für das Bonner Aktionsbüro – z.B. Personal, Büromiete, technische Ausstattung, Telekommunikation, Personal- und Finanzverwaltung sowie Wirtschaftsprüfung – wird über die Mitgliedsbeiträge getragen. Der Rest wird durch ungebundene und sonstige Einnahmen wie Zinserträge im gesetzlich geregelten Rahmen gedeckt. Das Team des Aktionsbüros können Sie hier kennen lernen. Die wirtschaftliche Situation sowie das gesamte Zahlenwerk von Aktion Deutschland Hilft werden jährlich durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft und bestätigt. Bisher konnte dem Verein immer ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt werden.

VENRO-Verhaltenskodex

Der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) entwickelte den „VENRO-Verhaltenskodex Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle“, an dessen Erstellung die Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft maßgeblich beteiligt waren. Der Verhaltenskodex gibt verbindliche Richtlinien für die Sicherung von Qualität und Transparenz zur Arbeit von Hilfsorganisationen vor.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, formuliert der Kodex zum einen Prinzipien der Organisationsführung, der Kommunikation, der Betriebsführung und der Wirkungsbeobachtung und zum anderen Standards für deren Umsetzung. So wird sichergestellt, dass die Arbeitsweise und Mittelverwendung von Nichtregierungsorganisationen für Externe überprüfbar wird. Aktion Deutschland Hilft wendet den VENRO-Verhaltenskodex als freiwillige Selbstverpflichtung an.

Nachhaltigkeit der Humanitären Hilfe

Im VENRO-Arbeitspapier aus dem September 1999 wird auch auf nachhaltige Prozesse in der Humanitären Hilfe eingegangen. In diesem wird festgelegt, dass Nachhaltigkeit unter anderem die Förderung und Wahrung der Selbstorganisation der von einer Katastrophe betroffenen Bevölkerung, die Stabilisierung lokaler Ökonomien und lokaler Strukturen und die Förderung der Partizipation der Bevölkerung an politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozessen umfassen muss. Nur so kann die Anfälligkeit einer potentiell von Krisen und Katastrophen betroffenen Bevölkerung langfristig reduziert werden.

Kontrolle

Kontrollmechanismen

Bereits bei der Gründung von Aktion Deutschland Hilft in 2001 war es allen Mitgliedsorganisationen besonders wichtig, interne und externe Kontrollmechanismen für den Umgang mit den uns anvertrauten Spendengeldern zu schaffen. In der Satzung ist festgeschrieben, welche Organe des Vereins die Aktivitäten von Vorstand und Geschäftsführung kontrollieren:

  1. Die Mitgliederversammlung hat die Aufgabe, den Vorstand nach dessen Berichterstattung und der Annahme des Jahresabschlusses zu entlasten. Die Versammlung tritt mindestens einmal pro Jahr zusammen.
  2. Der ehrenamtlich tätige Aufsichtsrat berät und kontrolliert die Vereinsleitung.
  3. Diese setzt sich zusammen aus einem ehrenamtlichen Vorstand und einer hauptamtlich tätigen Geschäftsführung.

Budget und Vier-Augen-Prinzip

Der Vorstand und die Geschäftsführung von Aktion Deutschland Hilft arbeiten im Rahmen eines Jahresbudgets, welches jeweils im Vorjahr von der Mitgliederversammlung beschlossen wird. Sollten sich im Laufe des Jahres Mehrausgaben ergeben, die den Rahmen der vorgesehenen Positionen um mehr als 30.000 Euro übersteigen, muss die Geschäftsführung Rücksprache mit dem Vorstand halten. Der Vorstand entscheidet je nach Umfang der vorgeschlagenen Maßnahmen, in welcher Form er die Mitgliedsorganisationen einbezieht.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!