Transparenz & KontrolleTransparenz & Kontrolle

Als Bündnis renommierter deutscher Hilfsorganisationen gehen wir verantwortungsvoll mit den Spendengeldern um. Es ist uns wichtig, Transparenz und Kontrolle bei unseren Hilfsprojekten zu gewährleisten. In diesem Artikel informieren wir Sie über:

Transparenz: Welche Siegel und Preise kennzeichnen unser Bündnis als vertrauenswürdig? Wie sichern wir Nachhaltigkeit, Qualität & Transparenz? Und wie verwenden wir Ihre Spendengelder?

Kontrolle: Welchen Auftrag hat die Mitgliederversammlung? Wie verwalten wir unser Budget? Wer kontrolliert unsere Hilfsprojekte?


Transparenz

Wer spendet, will sich sicher sein: Die Hilfe kommt an. Jahr für Jahr schenken unsere Spender uns großes Vertrauen. Und das nicht ohne Grund. Wir setzen Ihre Spende effizient ein und berichten darüber transparent. Das bestätigen verschiedene unabhängige Prüfer.

DZI-Spendensiegel

Aktion Deutschland Hilft ist das erste Bündnis von Hilfsorganisationen, dem das DZI-Spendensiegel zuerkannt wurde. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) vergibt das Siegel nach eingehender Prüfung an Hilfsorganisationen, die im Rahmen einer sparsamen Haushaltsführung eine transparente und ordnungsgemäße Verwendung der Spenden nachweisen können.

Aktion Deutschland Hilft hat sich bereits bei seiner Gründung den Grundsätzen der Transparenz, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, ethischen Standards und Rechenschaft verpflichtet.

Deutscher Spendenrat

Aktion Deutschland Hilft ist seit dem 15. Dezember 2012 Mitglied des Deutschen Spendenrats e.V. Die darin zusammengeschlossenen Organisationen wollen ein Zeichen gegen zu hohe Verwaltungskosten, unseriöse Spendenwerbung und unterlassene Rechenschaft setzen.

Durch die Unterzeichnung einer Erklärung verpflichten wir uns zur Einhaltung der Grundwerte des Deutschen Spendenrats: Transparenz, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, ethische Standards und Rechenschaft.

Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V.

Aktion Deutschland Hilft hat im Mai 2017 als eine der ersten Organisationen das Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats e.V. erhalten. Es belegt, dass unser Bündnis mit den anvertrauten Spenden verantwortungsvoll und transparent umgeht.

Das Spendenzertifikat können nur Mitglieder des Deutschen Spendenrats erhalten. Der Vergabe geht ein mehrstufiges Verfahren voraus. Die Kriterien für die Vergabe des Spendenzertifikats orientieren sich an den Grundsätzen des Deutschen Spendenrats. Das Besondere an dem Prüfverfahren ist, dass unabhängige Wirtschaftsprüfer die Einhaltung der strengen Transparenz-Kriterien des Deutschen Spendenrats überprüfen. 



Transparenz bei den Bündnisorganisationen

Alle Bündnisorganisationen legen durch Jahresberichte und/oder externe Prüfungen (DZI oder Deutscher Spendenrat) Rechenschaft ab. Darüber hinaus haben sich alle Mitglieder zur transparenten Mittelverwendung verpflichtet.

Alle Bündnisorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen in der Humanitären Hilfe, sie sind u.a. Partner vom Auswärtigen Amt (AA), dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bzw. auch von den Vereinten Nationen (UN).

Ein Großteil der Bündnisorganisationen verfügt über internationale Netzwerke, Länderbüros und geprüfte enge Partnerschaften zu lokalen Partnern. Durch die weltweite Präsenz ist unser Bündnis in der Lage, schnelle und bedarfsgerechte Nothilfe zu leisten.

Transparenzpreis

Aktion Deutschland Hilft wurde von PricewaterhouseCoopers für eine qualitativ hochwertige Berichterstattung ausgezeichnet. Unser Bündnis erhielt 2012 den Transparenzpreis von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Diese hatte zuvor unseren Geschäftsbericht genau analysiert und ausgewertet.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Aktion Deutschland Hilft hat die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterschrieben. Darin verpflichtet sich das Bündnis, Informationen über unsere Organisation zugänglich zu machen. Diese sollen leicht auffindbar, präzise und für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

VENRO-Verhaltenskodex

Der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) entwickelte den VENRO-Verhaltenskodex Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle. Die Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft beteiligten sich daran maßgeblich.

Der Verhaltenskodex gibt verbindliche Richtlinien vor, um die Qualität und Transparenz der Arbeit von Hilfsorganisationen zu sichern. Er formuliert Prinzipien der Organisationsführung, Kommunikation, Betriebsführung und Wirkungsbeobachtung. Außerdem legt er Standards für deren Umsetzung fest. Damit wird die Arbeitsweise und Mittelverwendung von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) auch für Außenstehende überprüfbar.


Aktion Deutschland Hilft wendet den VENRO-Verhaltenskodex als freiwillige Selbstverpflichtung an.

Wir verwenden Hilfsgelder sparsam

Mit den uns anvertrauten Spendengeldern gehen wir verantwortungsvoll um. Von jedem projektgebundenen Euro, den Sie an uns spenden, gehen 90 Cent an unsere Hilfsorganisationen. Sie setzen Hilfsprojekte vor Ort um und helfen damit Millionen Menschen in Not weltweit.

Die verbleibenden 10 Cent fließen in die Aktions- & Betriebskosten von Aktion Deutschland Hilft. Dazu gehören Ausgaben für Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit, Informationsmaterial, Plakate, den Versand von Spendenbescheinigungen sowie laufende Kosten für das Aktionsbüro.

Einen Teil der Kosten für das Bonner Aktionsbüro decken die Mitgliedsbeiträge der Bündnisorganisationen. Weitere Kosten werden durch ungebundene und sonstige Einnahmen wie Zinserträge gedeckt.

Wer arbeitet bei Aktion Deutschland Hilft? Und wie sind die Abteilungen organisiert? Auf unserer Teamseite erfahren Sie mehr.

Jedes Jahr kontrollieren unabhängige Wirtschaftsprüfer die wirtschaftliche Situation sowie das gesamte Zahlenwerk von Aktion Deutschland Hilft. Bisher wurde dem Verein immer ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

Infografik: Das ist der Weg Ihrer Spende

Fakten über unsere Informationsarbeit & Werbung

Informationsarbeit: Der Verein leistet satzungsgemäß Informationsarbeit sowie allgemeine Öffentlichkeitsarbeit und setzt Mittel für Werbung ein. Das alles steht meist im Zusammenhang mit aktuellen Spendenaufrufen für Menschen in Not.

Einzelne Aufgaben führen dabei externe Dienstleister aus. Dazu gehören beispielsweise die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Veranstaltungen, Werbemaßnahmen oder Beratungsleistungen. Unsere internen Richtlinien stellen sicher, dass die Mittel sparsam eingesetzt werden.

Werbung: Aktion Deutschland Hilft wirbt über die Kanäle Print, TV, Radio, Internet und Plakate. Menschen, die bereits gespendet haben, erreichen wir auch über Anschreiben per Post und Telefonanrufe.

Manche Werbeleistungen werden erfolgsabhängig vergütet. Die Empfänger der Werbung sollen jedoch nicht bedrängt oder in ihrer Spendenentscheidung beeinträchtigt werden. Das stellen wir sicher.

Übrigens: Für noch mehr Transparenz finden Sie im aktuellen Geschäftsbericht weitere Informationen. Darin erfahren Sie beispielsweise mehr über die Erträge und Aufwendungen für Hilfsprojekte (in Anlehnung an die Spartenrechnung des Deutschen Spendenrates).


Kontrolle

Gute und wirksame Kontrollen: Das ist den Mitgliedsorganisationen schon seit der Gründung von Aktion Deutschland Hilft besonders wichtig.

Die Hilfe soll da ankommen, wo sie gebraucht wird: Bei den Kindern, Frauen und Männern in Not. Deshalb hat das Bündnis interne und externe Kontrollmechanismen für den Umgang mit den uns anvertrauten Spendengeldern geschaffen.

So sichern wir die Qualität unserer Arbeit:

Mitgliederversammlung

In der Satzung ist festgeschrieben, welche Organe des Vereins die Aktivitäten von Vorstand und Geschäftsführung kontrollieren:

  • Die Mitgliederversammlung hat die Aufgabe, den Vorstand nach dessen Berichterstattung und der Annahme des Jahresabschlusses zu entlasten. Die Versammlung tritt mindestens einmal im Jahr zusammen
  • Der ehrenamtlich tätige Aufsichtsrat berät und kontrolliert die Vereinsleitung
  • Diese setzt sich zusammen aus einem ehrenamtlichen Vorstand und einem hauptamtlich tätigen geschäftsführenden Vorstand

Die Mitgliederversammlung ist das höchste Beschluss- und Aufsichtsorgan. Sie entscheidet über die Grundsätze der Vereinsarbeit, etwa die Richtlinien der Förderungstätigkeit. Sie genehmigt außerdem den Wirtschaftsplan und nimmt den Jahresabschluss sowie die Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat entgegen.

Budget & Vier-Augen-Prinzip

Der Vorstand und die Geschäftsführung von Aktion Deutschland Hilft arbeiten mit einem festgelegten Jahresbudget. Dieses wird jeweils im Vorjahr von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Ergeben sich im Laufe des Jahres Mehrausgaben, die den Rahmen der vorgesehenen Positionen um mehr als 30.000 Euro übersteigen, muss die Geschäftsführung Rücksprache mit dem Vorstand halten. Der Vorstand entscheidet, ob die Bewilligung der Mehrausgaben in der Mitgliederversammlung beschlossen werden muss.

Projekte prüfen & evaluieren

Die Hilfsprojekte der gemeinsamen Einsätze der Bündnisorganisationen werden regelmäßig von unabhängigen Gutachtern evaluiert. In den Evaluierungen stellen sie fest, ob die festgelegten Entwicklungsziele erreicht wurden. Außerdem beurteilen die Prüfer ihre Wirtschaftlichkeit, Wirksamkeit, Wirkung und Nachhaltigkeit der Projekte.

Doppelt hält noch besser: Die Bündnisorganisationen führen darüber hinaus selbst Wirkungsbeobachtungen und Evaluierungen durch.

Der Einsatzfall: Unsere weltweite Hilfe in Bildern

Sehen Sie, wie unser Bündnis nach Katastrophen Nothilfe leistet - klicken Sie sich durch die Bildergalerie (8 Fotos)!



Unser Bündnis steht Kindern, Frauen und Männern in Not weltweit zur Seite. Möglich ist das nur mit Ihrer Spende. Danke, dass Sie helfen!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!