FlüchtlingeWeltflüchtlingstag am 20. Juni

Im Dezember 2000 wurde der 20. Juni von der UN-Vollversammlung zum internationalen Gedenktag für Flüchtlinge erklärt. Der Tag ist den Binnenvertriebenen, Asylsuchenden, Flüchtlingen und Staatenlosen auf der ganzen Welt gewidmet: also allen Menschen, vor Krieg, Verfolgung, Terror oder Naturkatastrophen fliehen mussten.

Über 65 Millionen Menschen auf der Flucht

Weltweit sind weit über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Der Weltflüchtlingstag soll auf ihre Not aufmerksam machen. Jedes Jahr am 20. Juni finden weltweit Aktionen statt, um die Öffentlichkeit aufzurütteln. Außerdem sollen damit Mut, Tapferkeit, Stärke und Entschlossenheit jener Menschen gewürdigt werden, die ihre Heimat aufgrund von Verfolgung, Konflikt und Gewalt verlassen mussten.

Wir stehen zusammen #WithRefugees

Die Vereinten Nationen stellen den Weltflüchtlingstag jedes Jahr unter ein anderes Motto. Alle Seiten der Lebensumstände, Geschichten und Schicksale der Flüchtlinge sollen beleuchtet werden. Das Motto seit 2016: Wir stehen zusammen #WithRefugees.

Die UNHCR-Petition #WithRefugees ruft die Regierungen dazu auf, Bildung und sichere Unterkünfte für Flüchtlinge sicherzustellen. Jeder soll die Chance haben, zu arbeiten oder einen Beruf zu erlernen. Die Petition läuft, bis 2018 ein globaler Flüchtlingspakt (Global Compact) unterschrieben wird.

Fakten zu Flüchtlingen weltweit

  • 65,6 Millionen Menschen sind derzeit auf der Flucht
  • Jeder 113. Mensch auf der Welt ist asylsuchend, im eigenen Land vertrieben oder Flüchtling
  • 33.972 Menschen fliehen im Durchschnitt pro Tag aufgrund von Konflikten und Verfolgung
  • 51 Prozent der Flüchtlinge weltweit sind jünger als 18 Jahre
  • Die meisten Flüchtlinge, die 2016 ihr Land verließen, kamen aus Syrien (5,5 Millionen). Es folgten Afghanistan mit 2,5 Millionen und Südsudan mit 1,4 Millionen Geflüchteten. 84 Prozent fanden in Entwicklungsländern Zuflucht
  • In der Türkei lebt die größte Flüchtlingsbevölkerung: 2,9 Millionen Menschen. Libanon nahm gemessen an der eigenen Bevölkerungsgröße die meisten Menschen auf: Jeder sechste Bewohner ist ein Flüchtling
  • die Zahl der Menschen, die aufgrund von Umweltkatastrophen aus ihrer Heimat fliehen müssen, steigt. Allein im Jahr 2016 flohen mehr als 24 Millionen Menschen vor tobenden Stürmen, extremen Dürren oder heftigen Überschwemmungen
2011 2012 2013 2014 2015 2016
Flüchtlinge weltweit insgesamt 42,5 Mio 45,2 Mio 51,2 Mio 59,5 Mio 65,3 Mio 65,6 Mio
Auslandsvertriebene 16,1 Mio 16,4 Mio 16,7 Mio 19,5 Mio 24,5 Mio 22,5 Mio
Inlandsvertriebene 26,4 Mio 28,8 Mio 33,3 Mio 38,2 Mio 40,8 Mio 40,3 Mio
Anzahl der Kinder 46% 46% 50% 51% 51% 51%

Quelle: UNHCR 2017

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!