(copy 5)

Ein Kind in Somaliland droht zu sterben - wie viele Kinder während der Hungersnot in Afrika

Gemeinsam gegen die HungersnotHilfsorganisationen warnen: Später ist zu spät

01-06-2017

In Afrika hungern mehr als 25 Millionen Menschen. Die Vereinten Nationen haben bereits vor Wochen gewarnt: Es könnte die größte humanitäre Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg werden.

Doch die Zahl der Notleidenden steigt. Allein im Südsudan sind mehr als eine Millionen Kinder unter fünf Jahren akut unterernährt.

Um ein Massensterben zu verhindern, müssen wir den Frauen, Männern und Kindern in Not mit vereinten Kräften zur Seite stehen – so schnell wie möglich. Denn später ist zu spät.

Gemeinsam gegen die Hungersnot. Denn später ist zu spät!

Die Menschen in Not brauchen dringender Hilfe als je zuvor. Deshalb rufen die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft und zahlreiche weitere Hilfsorganisationen gemeinsam zu Spenden auf.

Wir müssen unsere Anstrengung verdoppeln, um Leben zu retten – jetzt und heute.

Hilfsorganisationen engagieren sich gemeinsam gegen Hunger

Schnelle Hilfe ist dringend notwendig. Darauf machen rund 50 Hilfsorganisationen ab dem 2. Juni gemeinsam aufmerksam. Das Ziel: die dramatische Hungerkatastrophe in vielen Ländern Afrikas zu beenden.

Mit Straßenaktionen in sieben Städten Deutschlands und verstärkter Öffentlichkeitsarbeit wollen wir zusammen gegen die Hungersnot aufstehen und noch energischer auf das Leid der Menschen aufmerksam machen.

Für Millionen Frauen, Männern und Kinder ist es überlebenswichtig, dass unsere Bündnisorganisationen ihnen weiterhin zur Seite stehen und die Hilfe ausgebaut wird. Dabei können Sie uns unterstützen!

Helfen Sie uns zu helfen

Jede Hilfe zählt. Wir müssen Herz zeigen für die Menschen in Not. Sie können viel dazu beitragen, den Menschen auf unserem Nachbarkontinent zu helfen und ihnen neue Hoffnung zu schenken:

  • Zeigen Sie Ihr Engagement und besuchen Sie die zahlreichen Straßenaktionen
  • Erzählen Sie Ihren Freunden, Nachbarn und Familienmitglieder von unserem Aufruf und teilen Sie die Beiträge auf Twitter und Facebook
  • Twittern Sie selbst mit. Unsere Hashtags: #späteristzuspät #Afrika #Hunger

Bilder zum Herunterladen und Teilen finden Sie hier:

Machen Sie die kommende Woche zur Spendenaktionswoche

Starten Sie mit wenigen Klicks Ihre eigene Spendenaktion zugunsten der von Hunger betroffenen Menschen. Freunde, Verwandte und Kollegen können für Ihre Sammlung spenden – online, schnell und sicher:

Starten Sie Ihre Spendenaktion!

So helfen unsere Bündnisorganisationen in Afrika

  • Wir verteilen Trinkwasser und Nahrungsmittelpakete mit Bohnen, Mais und Öl, um den von der Dürre betroffenen Menschen zu helfen
  • Wir setzen Brunnen und Wasserquellen instand und verteilen Wasserreinigungstabletten
  • Wir verbessern die Gesundheitsversorgung durch mobile Ärzte-Teams und Stationen für mangel- und unterernährte Kinder
  • Wir versorgen unterernährte Kinder mit der energiereichen Erdnuss-Paste Plumpy Nut, damit sie schnell wieder zu Kräften kommen
  • Wir helfen die Hygienesituation zu verbessern, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern, indem wir Hygienepakete verteilen und Schulungen geben

Außenminister Sigmar Gabriel ruft zu Spenden auf


Hilfe für die Millionen Betroffenen der Hungerkrise in Afrika ist auch für Sigmar Gabriel ein wichtiges Anliegen. Der Außenminister ist Vorsitzender des Kuratoriums von Aktion Deutschland Hilft. In einem Video ruft er zu Spenden für das Bündnis auf.

 

 

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die vom Hungertod bedrohten Menschen in Afrika:

Spenden-Stichwort: Hunger in Afrika
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden