Podcast who caresSierra Leone: Die Hebamme von Bo

"Die meisten Menschen, die zu uns kommen, haben keine Möglichkeit, sich in anderen Gesundheitszentren behandeln zu lassen. Dieser Ort bedeutet Hoffnung für sie."
Joseph Ayamga, SEND Sierra Leone

In dieser Folge von who cares begleiten wir die Hebamme Theresa Mansaray in Sierra Leone. Sie hat das Geburtshaus in der Stadt Bo aufgebaut. Außerdem sprechen wir mit Joseph Ayamga. Er arbeitet bei SEND, einem Partner unserer Bündnisorganisation TERRA TECH.

Folge 18 – jetzt reinhören!


Hört rein und abonniert den Podcast auf eurer Wunsch-Plattform: Spotify, iTunes oder Deezer.

Die lokale Hilfsorganisation SEND unterstützt die Hebamme bei der Renovierung und Instandhaltung der Geburtsklinik im Süden von Sierra Leone. Das gemeinsame Ziel: eine sichere Versorgung von Frauen und Kindern vor, während und nach der Geburt.

Ein Ort der Hoffnung für Frauen & Babys in Sierra Leone


Als Folge eines Bürgerkrieges und wegen der gesellschaftlichen Stellung von Frauen können sich in Sierra Leone nur wenige werdende Mütter eine sichere medizinische Versorgung leisten. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt TERRA TECH, Bündnisorganisation von Aktion Deutschland Hilft, die Hebamme Theresa Mansaray.

Im Podcast erzählt Mansaray ihre Geschichte: von ihrer Flucht vor dem Bürgerkrieg und dem Aufbau ihrer Geburtsklinik in Bo.


Auch wenn sie die Leitung der Klinik mittlerweile an ihre Tochter übergeben hat, möchte sie ihre Arbeit noch nicht ganz aufgeben: "Was ich mich für die Zukunft wünsche, ist, ein besserer Platz für Menschen, die Hilfe brauchen. Auch wenn ich es nicht mehr jeden Tag in die Klinik schaffe, liebe ich meine Arbeit und mache sie immer noch sehr gerne."


Danke an alle Spenderinnen und Spender. Danke an alle, die helfen!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
jetzt online spenden!