AfrikaAfrika - Daten zu Staaten und Bevölkerung

29-10-2018

Nach Asien ist Afrika der größte und bevölkerungsreichste Kontinent der Erde. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Menschen in Afrika und den einzelnen Staaten.

Hunger in Afrika: Hier erfahren Sie mehr über die Hilfe unseres Bündnisses!

Die afrikanischen Staaten

Derzeit setzt sich Afrika aus 54 anerkannten Staaten zusammen: Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Äthiopien, Benin, Botswana, Burkina Faso, Burundi, Dschibuti, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kap Verde, Kenia, Komoren, Kongo (Demokratische Republik), Kongo (Republik), Lesotho, Liberia, Libyen, Madagaskar, Malawi, Mali, Marokko, Mauretanien, Mauritius, Mosambik, Namibia, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, São Tomé und Príncipe, Senegal, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Südafrika, Sudan, Südsudan, Swasiland, Tansania, Togo, Tschad, Tunesien, Uganda und Zentralafrikanische Republik.

In Afrika leben 1,256 Milliarden Menschen. Das entspricht etwa einem Sechstel der Weltbevölkerung. Prognosen zufolge könnte sich die Bevölkerungszahl bis zum Ende des 21. Jahrhunderts vervierfachen.

Wie viele Menschen leben in Afrika?

Die 10 afrikanischen Länder mit den meisten Einwohnern:

In Afrika leben 1,256 Milliarden Menschen.

Das sind die Länder mit den meisten Einwohnern:

LandEinwohnerzahl (in Mio.)
1. Nigeria 190,63
2. Äthiopien105,35
3. Ägypten97,04
4. DR Kongo  83,3
5. Tansania53,95
6. Südafrika54,84
7. Kenia47,62
8. Algerien 40,97
9. Uganda39,57
10. Sudan37,35

(Stand: 10/2018)


Auf keinem anderen Kontinent wachsen die Bevölkerungszahlen schneller – vor allem südlich der Sahara. Während Frauen weltweit durchschnittlich 2,4 Kinder bekommen, sind es in diesen Ländern 4,9 Kinder. Zu den Ursachen zählen fehlende Verhütungsmittel, mangelnde Sexualaufklärung und die Ungleichbehandlung von Frau und Mann.

Im Vergleich zu anderen Kontinenten ist die Bevölkerung in Afrika besonders jung: In Subsahara-Afrika sind 43 Prozent der Menschen unter 15 Jahre alt. In Deutschland sind es nur 13 Prozent.

Bevölkerungswachstum stellt Afrika vor große Herausforderungen

Das Bevölkerungswachstum stellt die Länder des Kontinents vor große Herausforderungen. Nahrungsmittelknappheit, Wasserprobleme, mangelnde Gesundheits- und Sanitärversorgung gehören schon heute zum Alltag der Menschen. Durch das Bevölkerungswachstum könnten Güter knapper werden, Konflikte könnten sich verschärfen. Die Armut steigt weiter.

Teufelskreis der Armut

Mit 30,3 Millionen Quadratkilometern ist Afrika dreimal so groß wie Europa und nach Asien der zweitgrößte Kontinent der Erde (betrachtet man Nord- und Südamerika als zwei Erdteile). Das größte afrikanische Land – Algerien – ist fast siebenmal so groß wie Deutschland.

Welches Land in Afrika ist das größte?

Die 10 größten afrikanischen Länder:

1.    Algerien         

2.    Demokratische Republik Kongo      

3.    Sudan            

4.    Libyen                       

5.    Tschad                       

6.    Niger             

7.    Angola           

8.    Mali               

9.    Südafrika

10.  Äthiopien

Afrikas Grenzen sind ein Erbe der Kolonialzeit

Die Landesgrenzen der afrikanischen Staaten stammen aus der Kolonialzeit: Europäische Großmächte teilten weite Teile des Kontinents unter sich auf. Die Grenzen legten sie dabei willkürlich fest.

Seit der Berliner Kongokonferenz 1885 sind diese Grenzen bis auf einige Ausnahmen unverändert erhalten geblieben. Im Jahr 1993 entstand eine neue Grenze, als Eritrea sich von Äthiopien abspaltete. Offiziell festgelegt ist die Grenze bis heute aber nicht. Ebenso umstritten ist der Status der Westsahara. Die in der Region beheimatete ethnische Gruppe strebt nach einem eigenen Staat, doch Marokko erhebt ebenfalls Anspruch auf das Gebiet.

Südsudan: Der jüngste Staat Afrikas

Der jüngste Staat Afrikas ist der Südsudan. Das Land wurde nach jahrzehntelangen Unabhängigkeitskämpfen am 9. Juli 2011 als eigener Staat anerkannt. Obwohl bisher mehrmals versucht wurde, ein Friedensabkommen zu schließen, herrscht an vielen Orten weiterhin Gewalt.

Quellen: Deutsche Stiftung Weltbevölkerung; DSW Datenreport 2018; Fischer Weltalmanach; Mit offenen Karten "Der afrikanische Kontinent" (ARTE)

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die vom Hungertod bedrohten Menschen in Afrika:

Spenden-Stichwort: Hunger in Afrika
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden

© Bündnis deutscher Hilfsorganisationen: Spenden & Helfen