ASB Hilfe für Flüchtlinge Serbien
© ASB/Hannibal

Hilfe für Flüchtlinge Tausende Menschen fliehen weiterhin über die Balkan-Route

01-10-2015

Während die deutsche Bundesregierung ein neues Asylgesetz verabschiedet hat, fliehen weiterhin täglich tausende Frauen, Männer und Kinder auf der Balkan-Route - von der Türkei über Griechenland, Mazedonien und Serbien - nach Europa. „Die Hilfe gestaltet sich schwierig,“ berichten alle Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft, die unter anderem in Griechenland oder in den Grenzgebieten von Mazedonien und Serbien aktiv sind. Der nicht abreißende Flüchtlingsstrom, tausende Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, aber auch die humanitäre Logistik erweisen sich als Herausforderungen, die gemeistert werden müssen.

„Die Einfuhrbedingungen in den Durchgangsländern erschweren den Import von Hilfsgütern. Medikamente zum Beispiel unterliegen - wie in den meisten Ländern dieser Welt – einer strengen Prüfung“, berichtet Dirk Angemeer von action medeor. Das Medikamenten- hilfswerk versorgt unter anderem Flüchtlinge auf den griechischen Inseln mit medizinischem Verbrauchsmaterial. Auch Helfer von ADRA berichten, dass die serbische Grenze immer wieder geschlossen ist und Hilfsgüterlieferungen somit erschwert werden.

Bündnisorganisationen verteilen Medikamente, Lebensmittel, Wasser, Decken und Zelte

Sofern es möglich ist, versuchen die  Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft Hilfsgüter im Inland zu beschaffen. So auch der Arbeiter-Samariter-Bund, der in den serbischen Flüchtlings- und Durchgangslagern in Kanjiža und Subotica unter anderem Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel an Flüchtlinge verteilt.

Ein Ende der Flüchtlingsströme ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzusehen. Die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft, die innerhalb Deutschlands, in den Transit- und den Herkunftsländern Flüchtlingshilfe leisten, müssen ihre Maßnahmen daher stetig ausweiten.

 

 

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!