Winterhilfe für Flüchtlinge Winterhilfe für Flüchtlinge

07-12-2015

Syrien erlebt nun den fünften Winter seit Ausbruch des Bürgerkrieges. Die Lage der Flüchtlinge spitzt sich besonders in der kalten Jahreszeit dramatisch zu. Inzwischen sind 17,8 Millionen Menschen in Syrien und den Nachbarländern dringend auf Humanitäre Hilfe angewiesen. Viele verbringen die Nächte in einfachen Zelten, Rohbauten oder Ruinen, andere sogar unter freiem Himmel.

Die Menschen leiden unter der langen und gefährlichen Flucht. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind oft am Ende ihrer Kräfte. Es mangelt an warmer Kleidung, wasserdichten Schuhen und Decken zum Schutz gegen die Kälte. Die Hilfsorganisationen des Bündnisses lassen die Menschen in dieser schweren Zeit nicht im Stich und bringen dringend benötigte Hilfsgüter nach Syrien, in die Nachbarländer und zu den Menschen, die über den Balkan und im Nahen Osten fliehen.

Wärme in den kalten Nächten

An vielen Grenzübergängen müssen die Menschen oft über Nacht im Freien ausharren. Habitat for Humanity errichtet an Grenzübergängen Zelte, in welchen sich die Flüchtlinge aufwärmen können. Für viele ist es der erste Ruheort nach einer langen Reise. Die Menschen können dort essen und trinken, es gibt Sanitäranlagen und Wickelräume für Mütter mit kleinen Kindern. In einem weiteren Zelt können sich kranke und erschöpfte Menschen medizinisch behandeln lassen.

In vielen behelfsmäßigen Notunterkünften fehlt es an Heizungen, weshalb die Nächte oft sehr kalt werden. Um sich gegen die Minustemperaturen im Freien zu schützen, drängen sich die Menschen nachts an Lagerfeuern zusammen. World Vision verteilt kleine Heizöfen und Brennholz, damit sich die Menschen in der Nacht aufwärmen können.

Medizinische Hilfe für die Flüchtlinge

Vor allem im Winter steigt die Gefahr von Grippewellen und Erfrierungen. Da viele Kliniken und Krankenhäuser in den Kriegswirren zerstört wurden, kommen Ärzte von HelpAge in Kleinbussen den Menschen auf den Flüchtlingsrouten mit medizinischer Notversorgung zu Hilfe. Die Malteser verteilen Medikamente und kümmern sich um alte und kranke Menschen in den Flüchtlingsunterkünften in und um Syrien.

Auch die Lage der Flüchtlinge in der Ukraine ist kurz vor dem Winter schwierig. Dort hilft der Arbeiter-Samariter-Bund zehntausenden Binnenflüchtlingen. Er verteilt Lebensmittel und Hygienepakete, organisiert medizinische Basisversorgung für Kinder, Schwangere, Frauen und Männer und stellt Notunterkünfte zur Verfügung.

Winterkleidung und Decken gegen die Kälte

Islamic Relief errichtet winterfeste Zelte in den Flüchtlingslagern nahe der syrischen Grenze. In diesen sind die Menschen sicher vor Schnee, Sturm und Kälte. CARE verteilt in vielen Flüchtlingslagern Matratzen und warme Decken, die gegen den Bodenfrost isolieren. Die Johanniter bringen gefütterte Winterjacken und Mäntel zu Mädchen und Jungen im Libanon, deren Eltern auf der Flucht alles verloren haben. Und Help – Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt Flüchtlinge in Serbien mit Decken, winterfesten Schuhen, Jacken, Mützen und Handschuhen.

Helfen Sie uns, den Menschen über den harten Winter zu helfen. Spenden Sie jetzt!

Die Hilfsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft unterstützen Flüchtlinge in Deutschland und weltweit. Hier finden Sie einen Überblick über weitere Hilfsmaßnahmen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

Aktion Deutschland Hilft e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.