Hilfe für FlüchtlingeFlüchtlinge Griechenland: Statement von World Vision

20-04-2020

von World Vision

Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision fordert die sofortige Evakuierung aller Kinder und Schutzbedürftigen aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln. Angesichts der akuten Gefahr einer Corona-Pandemie könne es nicht bei einer Aufnahme der etwa 50 Kinder, die am Samstag in Deutschland erwartet werden, bleiben, so die Organisation.

World Vision: "Deutschland kann und muss jetzt mehr tun"

"Heute kommen die ersten Kinder aus griechischen Lagern in Deutschland an. Dies ist ein wichtiger erster Schritt, aber Nächstenliebe ist keine Momentaufnahme. 53 Kinder stellen unter drei Prozent der derzeit auf den griechischen Inseln festsitzenden unbegleiteten Minderjährigen dar. Jedes Kind, jeder Mensch auf den griechischen Inseln hat eine Geschichte.

Sie alle verdienen den Schutz, der ihnen auf Grundlage unseres Rechts und unserer christlichen Werte zusteht. Mit einer kleinen Gruppe von Kindern ist es nicht getan. Deutschland kann und muss jetzt mehr tun", fordert Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender der internationalen Kinderhilfsorganisation World Vision.

Hintergrund: Aufnahme schutzbedürftiger Kinder

Am 08.03.2020 entschied der Koalitionsausschuss der Bundesregierung einen "angemessen Anteil" besonders schutzbedürftiger Kinder aus den griechischen Flüchtlingslagern innerhalb einer "Koalition der Willigen" in Deutschland aufzunehmen. Heute, am 18.04., kommen die ersten Kinder am Flughafen Hannover an.

Gerade angesichts der Corona-Pandemie spitzt sich die Situation für die in den Lagern verbleibenden Menschen jedoch dramatisch zu.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!