550-wv-zelte

Hunger OstafrikaWorld Vision bringt tausende Zelte in das Flüchtlingslager Dadaab

16-08-2011

Schutz vor Sandstürmen gerade für Kinder überlebenswichtig

Tausende von Zelten sind auf dem Weg in das weltgrößte Flüchtlingscamp Dadaab in Kenia. Dort sollen sie das Leben von Flüchtlingen aus Somalia erleichtern, die in den vergangenen Tagen vor der Dürre in Somalia geflohen sind und jetzt das Lager erreicht haben. Die beiden Organisationen World Vision und ShelterBox arbeiten partnerschaftlich daran, die etwa 5.000 Zelte in das Lager Dadaab zu bringen. Die Zelte wurden am Sonntag von Großbritannien aus eingeflogen und werden jetzt direkt nach Dadaab in die Grenzregion zu Somalia gebracht. Etwa 30.000 Menschen finden in diesen Zelten einen sicheren Unterschlupf. Im Laufe dieser Woche erhalten einige hundert Familien durch World Vision zudem Decken, Eimer, Küchenutensilien sowie Hygienie- und Waschartikel.

Die Zelte werden dringend gebraucht, da sich die Lage in Dadaab zunehmend gespannt und chaotisch entwickelt angesichts von 1.500 Flüchtlingen, die das Lager jeden Tag erreichen. Die Gegend um Daddab ist ausgedörrt und bietet keinen Schutz vor dem Wind, der ständig Staub und Sand aufwirbelt. Vor allem für Kinder ist dieser Zustand unerträglich, da sie häufig nach tagelangen Fußmärschen erschöpft und halbverhungert das Lager erreichen. Viele leiden bereits an Infektionskrankheiten oder müssen umgehend mit therapeutischer Zusatznahrung behandelt werden.

Mittlerweile leben über 440.000 Flüchtlinge in Dadaab, womit das Lager zur viertgrößten Stadt in Kenia herangewachsen ist. Zehntausende Zelte werden noch benötigt, um die steigende Zahl von Flüchtlingen zu beherbergen, die bislang am Rand der Lager in selbstgebastelten Unterkünften aus Ästen, Tüchern und Plastikfolien leben.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

Dürre und Hungersnot: Spenden für Ostafrika © Aktion Deutschland Hilft