Hunger in AfrikaMadagaskar: Zyklon Batsirai verursacht schwere Zerstörung

07-02-2022

von Malteser International

Am Samstagabend traf der Zyklon Batsirai an der Ostküste Madagaskars mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 235 km/h auf Land. Zehntausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen und wurden in Notunterkünften untergebracht.

Vor allem den Bezirk Mananjary, mehr als 530 Kilometer südöstlich der Hauptstadt, traf es besonders hart. Gemeinsam mit dem Malteserorden in Madagaskar, bereitet Malteser International eine erste Hilfe für die Menschen in der Region vor.

Madagaskar: Auf Sturm folgen schwere Regenfälle

"Einige Ortschaften wurden weitgehend zerstört. Doch das gesamte Ausmaß der Zerstörung zeichnet sich noch nicht ab. Denn der Zyklon fegt noch immer über das Land. Er bewegt sich derzeit von Osten nach Westen. Der Wind ist zwar abgeschwächt, aber nun folgen schwere Regenfälle. Die Menschen in Madagaskar benötigen dringend unsere Hilfe", sagt Dr. Gaby Rakotondrabe, Mitarbeiter der Nothilfe in Madagaskar von Malteser International.

Bereits vor zwei Wochen war ein Zyklon über Madagaskar gefegt und zehntausende Menschen wurden obdachlos.

Malteser International vermitteln Interviewpartner

Dr. Gaby Rakotondrabe, Mitarbeiter der Nothilfe in Madagaskar von Malteser International (engl. und franz.), und Oliver Hochedez, Leiter der Nothilfeabteilung von Malteser International in Köln, stehen für Interviews und O-Töne zur Verfügung.

Vermittlung: +49 (0)221 98227 181, katharina.kiecol(at)malteser-international.org

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die vom Hungertod bedrohten Menschen in Afrika:

Spenden-Stichwort: Hunger in Afrika
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
oder online spenden