In Sierra Leone gab es viele Ebola-Infektionen. Eine Mutter sitzt mit ihrem Kind vor einer Gesundheitsstation.

LänderinformationElfenbeinküste

Elfenbeinküste - ein Überblick

Die Elfenbeinküste liegt in Westafrika am Atlantischen Ozean und ist mit etwa 322.000 km² fast so groß wie Deutschland. Französisch ist die offizielle Amtssprache, insgesamt gibt es rund 60 Landessprachen.

Humanitäre Situation

Im Index der menschlichen Entwicklung von den Vereinten Nationen belegt die Elfenbeinküste Rang 171 von 188. Die Arbeitslosigkeit ist vor allem unter Jugendlichen in den Städten hoch. Viele Kinder werden als Arbeiter auf den Kakao- und Kaffeeplantagen eingesetzt.

Willkürliche Verhaftungen, Folter, Hinrichtungen und Selbstjustiz sind weit verbreitet. Korruption und Vetternwirtschaft sind alltäglich und die Pressefreiheit ist eingeschränkt. Obwohl es verboten ist, sind sowohl Beschneidungen als auch Gewalt gegen Frauen und Mädchen stark verbreitet.

Politische Lage

Ethnische, kulturelle und vor allem religiöse Unterschiede in der Bevölkerung führen immer wieder zu Spannungen zwischen verschiedenen Volksgruppen. Aufgrund politischer Krisen kam es in jüngster Zeit vermehrt zu gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Regierungsanhängern und Oppositionellen.

Die Situation vor Ort

Während der Regenzeit zwischen Mai und Juni kommt es in der Elfenbeinküste oft zu starken Regenfällen, die Überflutungen und Erdrutsche zur Folge haben. Die Abholzung von großen Waldflächen und Mangrovenwäldern begünstigt das Problem. In der Trockenzeit versteppen ganze Landstriche und treiben die Desertifikation voran. Das verursacht Ernteausfälle. Etwa die Hälfte der Einwohner lebt von Landwirtschaft und Viehzucht, doch große Agrarbetriebe kaufen der Regierung Landrechte ab und verdrängen die Kleinbauern.

Im medizinischen Bereich fehlt es an geeigneter Ausstattung und geschultem Personal. Malaria ist für die meisten Todesfälle verantwortlich. Aber auch Durchfall- und Lungenerkrankungen sowie Tuberkulose stellen große Probleme dar. Zudem sind viele Kinder mangelernährt.

Quellen: CIA The World Factbook, WHO, UNHCR, HDI

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!