Zyklon Idai Mosambikaction medeor bringt Medikamente ins Katastrophengebiet

20-03-2019

von action medeor

Zyklon Idai hat im Südosten Afrikas schwere Zerstörungen hinterlassen und große Gebiete überschwemmt. In Mosambik, Simbabwe und Malawi wurden mehr als 350 Todesopfer bestätigt, Hunderttausende Menschen sind obdachlos. Bereits im Vorfeld des Zyklons war die Region von anhaltenden schweren Regenfällen und Überschwemmungen betroffen.

Nothilfe für die betroffenen Gebiete angelaufen

In der Niederlassung von action medeor – einer Bündnisorganisation von Aktion Deutschland Hilft – in der malawischen Hauptstadt Lilongwe läuft die Hilfe für den betroffenen Süden des Landes an. Eine erste Hilfslieferung für das Trinity Muona Hospital in Muona wird aktuell gepackt. Das 200-Betten-Krankenhaus im Südosten Malawis benötigt dringend Medikamente und medizinisches Verbrauchsmaterial, um die Patienten weiterhin versorgen zu können.

"Jede Unterstützung ist eine große Hilfe für uns. Wir versorgen die Patienten kostenlos, aber unsere Vorräte sind begrenzt", berichtet William Allan, Klinikadministrator des Trinity Hospitals. Es fehlt am Notwendigsten: Auf der Bedarfsliste des Krankenhauses stehen Verbandsmaterialien, Infusionslösungen und Gummihandschuhe für Untersuchungen.

Schwerste Bedingungen für Ärzte & Pfleger in Malawi

Das Team des Krankenhauses arbeitet unter erschwerten Bedingungen, tagelang gab es keinen Strom, die Zugangsstraßen sind durch die Überflutungen unpassierbar geworden. "Ich habe viele schlaflose Nächte, weil wir bisher keinerlei Hilfe erhalten haben", beschreibt William Allan die verzweifelte Situation seines Teams.

Neben der ersten Hilfe, die im Medikamentenlager in Lilongwe für die Partner in Malawi vorbereitet wird, steht das action medeor Team in Tönisvorst mit Partnern in Mosambik und Simbabwe in Kontakt, um weitere Hilfe zu koordinieren.

Hintergrund: Einsatz von action medeor in Malawi

Im September 2015 eröffnete action medeor neben der bereits bestehenden Niederlassung in Tansania einen weiteren Standort in Malawi. Das Medikamentenlager in der Hauptstadt Lilongwe bevorratet auf 500 Quadratmetern Lagerfläche eine große Auswahl an Medikamenten und medizinischen Verbrauchsmaterialien. Ziel der Niederlassung ist es, Patienten in Malawi die Behandlung mit bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Basismedikamenten zu ermöglichen. Das sechsköpfige Team um Landesdirektorin Susann Held bietet zudem pharmazeutische Beratung für lokales Gesundheitspersonal an. 

Fragen & Antworten zu Wirbelstürmen

Wie entsteht ein Wirbelsturm?

Wirbelstürme entstehen über tropischen Meeren mit Wassertemperaturen von mindestens 26,5 Grad. Scheint die Sonne senkrecht auf die Wasseroberfläche, verdunstet Wasser und feuchtwarme Luft steigt auf.

Nach und nach bilden sich mächtige Wolkentürme, aus denen es sintflutartig regnet. Durch die aufsteigende warme Luft entsteht am Boden ein niedriger Luftdruck, wodurch warme Luft aus allen Richtungen angezogen wird. Oberhalb des Wolkenturms strömt die Luft nach außen und sinkt wieder ab. Dadurch entsteht ein Luftkreislauf.

Erst durch die einsetzende Drehbewegung der Luftmassen – hervorgerufen durch die Erdrotation – beginnt der Sturm zu rotieren. Ein Wirbelsturm entsteht. Er wandert mit 15 bis 40 Stundenkilometern in Richtung des vorherrschenden Windes. Treffen Wirbelstürme dabei auf Land, richten sie gewaltige Schäden an.

Wirbelstürme können nur zwischen dem fünften und 20. Breitengrad nördlich und südlich des Äquators entstehen. In dieser Infografik wird die Entstehung eines Wirbeltsturms anschaulich erklärt.

Was ist der Unterschied zwischen Hurrikan, Taifun und Zyklon?

Die Bezeichnung eines Wirbelsturms richtet sich nach der Region, in der er auftritt:

Hurrikan wird ein Sturm genannt, wenn er im Atlantik, Karibischen Meer, Golf von Mexiko oder Nordosten des Pazifischen Ozeans (östlich der Datumsgrenze) entsteht.

Zyklone bilden sich im Norden und Südwesten des Indischen Ozeans, im Arabischen Meer, Golf von Bengalen oder Südwesten des Pazifischen Ozeans.

Taifune hingegen kommen nur im Nordwesten des Pazifischen Ozeans (westlich der Datumsgrenze) vor und das Phänomen Willy-Willy tritt im Südosten des Indischen Ozeans vor Nordaustralien und Indonesien auf.

Wann ist ein Sturm ein tropischer Wirbelsturm?

Ausschlaggebend ist die Windstärke:

Tropisches TiefEntspricht steifem Wind der Stärke 8 bis 62 km/h
Tropischer Sturm
Wirbelsturm mit 63 bis 118 km/h
Tropischer Wirbelsturm
Sturm mit über 118 km/h, wird in fünf Kategorien eingeteilt:
Kategorie 1
119 bis 154 km/h
Kategorie 2
155 bis 177 km/h
Kategorie 3
178 bis 210 km/h
Kategorie 4
211 bis 249 km/h
Kategorie 5
über 250 km/h


Danke, dass Sie die Nothilfe unseres Bündnisses mit Ihrer Spende unterstützen!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Betroffenen des Zyklons in Mosambik:

Spenden-Stichwort: Zyklon Mosambik
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden