Hochwasser Deutschland und NachbarländerMikroorganismen – die kleinen Fluthelfer

24-07-2013

ADRA setzt effektive Mikroorganismen im Kampf gegen die Folgen des Hochwassers ein

Die Jahrhundertflut hat Dreck und Verwüstung hinterlassen. Dort, wo vor ein paar Wochen noch Wasser war, offenbaren sich jetzt die verheerenden Auswirkungen der Feuchtigkeit: Wohnungen und Kellerräume sind nass, es bilden sich Schimmel und üble Gerüche; Böden und Äcker sind verschlammt und faulen. Das Wasser hat Öle und andere problematische Stoffe zurückgelassen.

Daher setzt ADRA Deutschland im Landkreis Nordsachsen auf die Hilfe von Millionen mikroskopisch kleinen Lebewesen. Diese werden von der Gesellschaft zur Förderung regenerativer Mikroorganismen (EM e.V. und EM-Sachsen e.V.) kostenfrei zur Verfügung gestellt, um bis zu 200 Hektar verseuchtes Land, öffentliche Anlagen und Felder von den Folgen des Hochwassers zu befreien. So vernichten die Mikroorganismen Fäulnisbakterien, Krankheitserreger, Öl und andere Verseuchungen und sind somit eine schnelle und naheliegende Lösung, wenn es darum geht, Schmutz und Gestank zu beseitigen.

Da Regen einen hemmenden Effekt auf die Wirksamkeit der kleinen Fluthelfer hat, richtet sich die Anwendung nach der Wetterlage. Im besten Fall werden die Bakterien mehrmals auf die verseuchte Fläche aufgebracht. Der Einsatz ist deutlich günstiger als das Abtragen von kontaminierter Erde. Zudem sind die kleinen Lebewesen unschädlich für Mensch und Tier. Bei erfolgreicher Anwendung werden sich Pflanzen und Tiere dort schneller wieder ansiedeln als in unbehandelten Gebieten.

Schon nach dem Hochwasser 2002 hat ADRA in der Region Wittenberg und Prettin effektive Mikroorganismen zur Öl- und Geruchsvernichtung und zur Bodenregenerierung eingesetzt. Auch hier waren die Erfahrungswerte durchweg positiv.

Bitte unterstützen Sie die Flutopfer mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!