Hochwasser Deutschland 2021Helfer unterstützen dort, wo sie gebraucht werden

27-07-2021

vom Bundesverband Rettungshunde

Die Einsatzkräfte des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. befinden sich nun seit mehreren Tagen im Einsatz. Zum Teil sind die Helfer durchgehend vor Ort im Bereitstellungsraum am Nürburgring, teilweise rücken Sie auf Anforderung durch die Behörden in die Einsatzgebiete/Schadensstellen ab.

BRH leistet umfassende Hilfe im Katastrophengebiet

Dabei handelt es sich nicht nur um Suchaufträge mit Trümmersuchhunden. Denn die ehrenamtlichen Helfer unterstützen dort, wo es erforderlich ist. Die behördlich angeforderten Rettungshundestaffeln des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. stammen vorrangig aus Rheinland-Pfalz und NRW. Seit 14. Juli unterstützen die Einsatzkräfte bei den unterschiedlichsten Aufgaben.

Neben mehreren Sucheinsätzen mit den Trümmerhunden standen noch zahlreiche andere Arbeiten auf dem Programm. Dazu gehörte die Unterstützung beim Befüllen der Sandsäcke genauso, wie die Hilfe beim Errichten der Notunterkünfte oder die Betreuung der evakuierten Menschen nach ihrer Ankunft.

Einige Mitglieder selbst vom Unwetter betroffen

Hand in Hand arbeiten Einsatzkräfte des BRH mit den anderen Hilfsorganisationen zusammen. Hierzu gehört auch die Vermittlung und Organisation von Hilfsangeboten und Hilfsgütern für die ad-hoc-Hilfe und mittel- bis langfristige Hilfe.

Nicht vergessen werden darf, dass mehrere Mitglieder der im Katastrophengebiet ansässigen Staffeln nicht nur Helfer, sondern auch Betroffene sind.

Bauamt Stolberg fordert Drohnenpiloten an

Durch den Fortschritt der Aufräumarbeiten häufen sich nun die behördlichen Anforderungen zu Sucheinsätzen in den verschiedenen Trümmerlagen. Aber auch andere Kompetenzen der Einsatzkräfte des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. sind aktuell gefragt. Dazu zählt auch die Erkundung der Gebäude mittels Drohne.

Aktuell sind mehrere Drohnenpiloten einer BRH-Staffel im Auftrag der Gemeinde Stolberg vor Ort. Sie prüfen zahlreiche Gebäude mittels Wärmebildkamera auf Unterspülungen und liefern so wertvolle Informationen zu den unsichtbaren Schäden sowie zur Bewohnbarkeit der Gebäude. Mit diesen Informationen bewerten die vom BRH zur Verfügung gestellten Statiker und Baufachberater für die anfordernden Behörden die Situation.


Bildergalerie: Die Hilfe kommt an


Die Nothilfe unseres Bündnisses geht weiter. Helfen Sie uns, zu helfen – jetzt mit Ihrer Spende!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen:

Spenden-Stichwort: Hochwasser Deutschland
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden