Nothilfe UkraineUkraine: Banges Ausharren in unterirdischen Schutzräumen

02-03-2022

von TERRA TECH

Kahle Wände, Matratzen auf dem Boden, Menschen zittern vor Kälte. Die unterirdischen Schutzräume in der ukrainischen Hauptstadt Kiew sind überfüllt und kalt. Vor allem Mütter, Kinder und Großeltern harren hier aus. Ihre Männer, Brüder und Söhne patrouillieren auf den Straßen. Sie verteidigen Hab und Gut und ihr Land.

Ukraine: Ein Leben in Angst

Die Menschen in den Schutzräumen versuchen ein wenig Normalität aufrecht zu erhalten. Die Kinder malen ukrainische Flaggen. Tee wird herumgereicht. Doch die Sorge ist allgegenwärtig. Immer wieder erschüttern Detonationen den Boden und die Gebäude.

Vor allem die nördlichen Stadtteile von Kiew bieten ein Bild der Zerstörung. Die Nachrichten aus anderen Städten sind teils noch dramatischer. Jeder hier unten sorgt sich um Verwandte und Freunde, viele haben bereits Tote zu beklagen. "Diese Bilder brechen mir das Herz", sagt Andreas Schönemann, Geschäftsführer von TERRA TECH. Er ist sichtlich erschüttert. 2019 hat er selbst das Land bereist und Partnerorganisationen besucht.

TERRA TECH stellt 10.000 Euro aus Nothilfefonds bereit

"Angesichts dieser schlimmen Bilder war sofort klar, dass wir helfen müssen." Als schnelle Soforthilfe hat TERRA TECH 10.000 Euro aus seinem Nothilfefonds zur Verfügung gestellt. Von dem Geld werden in Kiew und anderen Städten Matratzen, Decken, Winterkleidung, Schlafsäcke und Nahrung beschafft.

"Der Betrag ist aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein", so Schönemann. Fatalerweise werden das Leid und der Hilfsbedarf in den nächsten Tagen noch steigen. "Gar nicht zu sprechen von der Hilfe, die später im Wiederaufbau nötig wird."

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die betroffenen Menschen aus der Ukraine.

Spenden-Stichwort: Nothilfe Ukraine
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Jetzt online spenden!