Hochwasser Deutschland und NachbarländerRekordhochwasser: Hilfe wird auf Niedersachsen ausgedehnt

06-06-2013

Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft mit mehr als 1500 Helfern in sechs Bundesländern im Einsatz

Evakuierung von Menschen, Einrichtung von Notunterkünften, Versorgung
der Betroffenen und Helfer mit Essen, Transport von Sandsäcken und sanitätsdienstliche Betreuung von Flutopfern – das sind die Kernaufgaben der Helfer in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten derzeit. Sie wird geleistet von den Bündnispartnern Arbeiter-Samariter-Bund, Arbeiterwohlfahrt, Johanniter, Malteser, arche noVa und ADRA. Aber es beginnen auch schon Aufräumarbeiten: Hochdruckreiniger, Pumpen und Trockenaggregate kommen zum Einsatz.

„Gerade weil die öffentlichen Mittel nicht reichen werden, sind wir dankbar für private Spenden, um dazu beizutragen, die durch das Hochwasser entstandenen Schäden zu beheben. Dabei ist die aktuelle Arbeit der freiwilligen Helfer nicht hoch genug zu schätzen“, betont Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft. EU- Haushaltskommissar Janusz Lewandowski hatte berichtet, dass aus dem europäischen Solidaritätsfonds keine Mittel zur Verfügung stehen.

Bitte unterstützen Sie die Flutopfer mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!