Kinder sitzen im Irak in einem Haus und eine Helferin unterhält sie. Die Kinder sind Opfer der Flüchtlingskrise.
© ADRA

Hilfe für FlüchtlingeSchutz und Bildung für Flüchtlingskinder im Irak

12-05-2016

Die irakische Bevölkerung in von terroristischen Gruppen besetzten Gebieten wird mit Hinrichtungen, Folter, Geiselnahmen und Anschlägen bedroht und in Lebensgefahr gebracht. Millionen Menschen sind gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen. ADRA bietet betroffenen Kindern Schutz und fördert den Zugang zu Bildung.

Kinder sind besonders gefährdet

Über acht Millionen Personen im Irak waren alleine im Jahr 2015 auf humanitäre Hilfe angewiesen und besonders Kinder sind von den andauernden Konflikten unmittelbar betroffen: Sie haben Familienangehörige verloren, ihr Zuhause ist zerstört, sie haben Gewalt und Chaos erlebt. Dringend benötigen sie Nahrung, Schutz, Unterkünfte, eine kinderfreundliche Umgebung und medizinische Versorgung.

Hilfe in geschützter Umgebung

Dazu werden von ADRA innerhalb der Notunterkünfte Schutz- und Spielräume (Child Friendly Spaces) eingerichtet. Hier können Kinder spielen, erhalten durch speziell geschulte Lehrer Unterricht und bekommen professionelle Hilfe, ihre schrecklichen Erlebnisse zu verarbeiten. In einem Camp in der Nähe von Erbil können sich Kinder zwischen drei und 17 Jahren wieder sicher fühlen und psychosoziale Hilfe in Anspruch nehmen. Im Fokus stehen vor allem unbegleitete Kinder, Kinder mit Behinderung sowie Kinder alleinerziehender bzw. verwitweter Frauen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Menschen auf der Flucht 

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!