Flüchtlinge weltweitFlüchtlinge: Warum Menschlichkeit keine Grenzen kennt

von Aktion Deutschland Hilft

Was sehen Sie auf dem Foto oben? Sie sehen einen Jungen, der strahlt. Sein Name ist Rofi. Er ist zwölf Jahre alt und trägt einen Sack Reis zur Notunterkunft seiner Familie. Gemeinsam sind sie vor der Gewalt in ihrer Heimat Myanmar geflohen. Im Flüchtlingscamp in Bangladesch stehen Hilfsorganisationen ihnen zur Seite.

Weltweit sind mehr als 68 Millionen Menschen auf der Flucht. Jeder von ihnen hat eine eigene Geschichte. Jeder von ihnen hat besondere, liebenswerte Eigenschaften. Und jeder von ihnen ist mehr als "nur" ein Flüchtling. Darauf wollen wir rund um den Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2018 aufmerksam machen.

Menschlichkeit kennt keine Grenzen - #grenzenlosMensch

Erfahren Sie mehr über die Schicksale von Kindern, Frauen und Männern, die aus ihrer Heimat fliehen mussten. Lesen Sie die Geschichten von Odey und Marwa aus Syrien, von Almarzan aus Bangladesch oder von Victoria aus dem Südsudan.

Und erzählen Sie Ihren Freunden, Ihrer Familie und Ihren Bekannten davon. Teilen Sie die Geschichten und unsere Bilder auf Facebook, Twitter und Instagram! Gemeinsam sind wir alle #grenzenlosMensch.


Bildergalerie: Menschlichkeit kennt keine Grenzen - jetzt teilen!

Unsere Bündnisorganisationen leisten weltweite Nothilfe: mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Medikamenten. Und mit Bildung, Unterkünften, warmen Decken im Winter & Hilfe für traumatisierte Seelen. Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, das Leid der Flüchtlinge zu lindern!

So hilft unser Bündnis auf allen Stationen der Flucht:

Hilfe in den Herkunftsländern

  • Syrien: Wir leisten medizinische Nothilfe. Mit mobilen Gesundheitsstationen verteilen Helfer:innen Medikamente.
  • Irak: Wir verteilen Hygieneartikel an rückkehrende Geflüchtete und ermöglichen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
  • Afghanistan: Wir organisieren die Gesundheitsversorgung von Binnenvertriebenen.
  • Somalia: Wir integrieren rückkehrende Flüchtlinge in die Dorfgemeinden und ermöglichen Jugendlichen Zugang zu Bildung und zum Arbeitsmarkt.
  • Südsudan: Wir klären über häusliche Gewalt gegenüber Frauen und Kindern auf und leisten Geflüchteten psychosoziale Unterstützung.
  • Ost-Ukraine: Wir helfen mit Lebensmittelpaketen, Hygieneartikeln und Heizmöglichkeiten für die kalten Monate.

Hilfe in den Ankunftsländern

  • Bangladesch: Wir helfen geflüchteten Rohingya-Familien aus Myanmar in den Flüchtlingscamps mit Notunterkünften, Hygieneschulungen und frischem Trinkwasser.
  • Jemen: Wir stehen den Menschen zur Seite, die im eigenen Land auf der Flucht sind. Beispielsweise mit Lebensmitteln und Medikamenten gegen Cholera.
  • Libanon: Wir verteilen Medikamente an chronisch kranke Libanesen und syrische Flüchtlinge. Und wir helfen ihnen, schreckliche Erlebnisse zu verarbeiten, unterstützen sie mit Hygienepaketen und verteilen Lebensmittel und Winterkleidung. Und für syrische Schulkinder bieten Helfer:innen Unterricht an.     
  • Jordanien: Wir unterstützen syrische Menschen in Jordanien im jungen Erwachsenenalter beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt.
  • Pakistan: Wir kümmern uns um die Gesundheit geflüchteter Mütter und Kinder.
  • Griechenland: Wir helfen Flüchtlingen, Traumata zu verarbeiten, beraten sie in Asylrechtsfragen und helfen bei der Gesundheitsversorgung.
  • Demokratische Republik Kongo (DR Kongo): Wir helfen schwer kranken und mangelernährten Flüchtlingen aus der Zentralafrikanischen Republik, dem Südsudan oder Angola: mit Notfallnahrung und Medikamenten. Fortbildungen für das örtliche Gesundheitspersonal helfen den Menschen nachhaltig.
  • Tschad: Wir verteilen Lebensmittel und Hygieneartikel an Flüchtlinge. Helfer stellen Toiletten bereit und bauen und reparieren Brunnen.
  • Kolumbien: Wir helfen Binnenvertriebenen und Flüchtlingen aus Venezuela mit Trinkwasser und Lebensmitteln.


Danke, dass Sie die Nothilfe unseres Bündnisses mit Ihrer Spende unterstützen!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!