Corona-Pandemie/COVID-19Kältehilfe: ASB verteilt Schlafsäcke an obdachlose Menschen

08-12-2021

vom Arbeiter-Samariter-Bund

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) setzt sich gerade in Zeiten von Corona für Obdachlose ein und führt seine Kältehilfeaktion zum fünften Mal in Folge durch. Helferinnen und Helfer des ASB verteilen am 9. Dezember bundesweit Schlafsäcke, Hygieneartikel und Händedesinfektionsmittel an obdachlose Menschen.

Pandemie erschwert Situation von Menschen ohne Wohnung

In Köln erhalten sie tatkräftige Unterstützung von Ben und seinen Geschwistern Till (13) und Sol (8). Der zwölfjährige Ben hat im vergangenen Jahr seine gesparten 250 Euro für die ASB-Kältehilfe gespendet und möchte nun schauen, wofür seine Spende verwendet wird.

Vor allem in der kalten Jahreszeit ist das Leben auf der Straße eine enorme Belastung. Obdachlose haben keinen Rückzugsort und keine warme Kleidung, die sie schützt. Besonders in Nächten mit hohen Minusgraden kann es für sie sehr gefährlich werden. Die Corona-Pandemie hat ihre Lage noch erschwert. Menschen ohne Unterkunft können nicht einfach zu Hause bleiben, sie sind der eisigen Kälte und dem Virus auf der Straße ausgesetzt.

Zahl der Obdachlosen steigt jedes Jahr

Um Obdachlosen zu helfen, verteilt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Rahmen seiner Kältehilfe am 9. Dezember auch in Köln wärmende Schlafsäcke, Hygieneartikel und Händedesinfektionsmittel. "Es ist wichtig, obdachlosen Menschen in ihrer belastenden Situation beizustehen und ihnen Mitgefühl und Wärme entgegenzubringen. Viele sind für diese Hilfe unglaublich dankbar", sagt ASB-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Martin Fichtmüller.

Seit Jahren steigt die Zahl der Menschen, die auf der Straße leben. Sie haben meist nichts und niemanden mehr und wenn die Wintermonate anbrechen, beginnt für sie die härteste Zeit des Jahres. Keine warme Unterkunft, keine wärmende Kleidung und keine warme Mahlzeit. Daher ergänzt der ASB vielerorts das Angebot um heiße Suppen und Getränke.


Die Verteilaktion in Köln findet am Donnerstag, den 9. Dezember, von 19:00 bis 22:00 Uhr auf dem Breslauer Platz hinter dem Hauptbahnhof statt.


Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden, um in weltweiten Hilfsprojekten des Bündnisses die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ausweiten zu können:

Spenden-Stichwort: Corona-Nothilfe weltweit
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden