Podcast who caresPhilippinen: Ein neues Zuhause nach dem Taifun

"Ich erinnere mich noch genau an den Tag, als das Auge des Taifuns meine Provinz traf. Es war das erste Mal, dass ich mich im Zentrum einer so großen Katastrophe befand. Viele Menschen verließen ihre Häuser, um ihr Leben zu retten und ohne zu wissen, dass sie alles verlieren würden."
Elale Baldelovar

Im Dezember 2021 hinterließ Taifun Rai eine Spur der Verwüstung auf den Philippinen. Hunderttausende Menschen mussten ihr Zuhause verlassen. Habitat for Humanity, Bündnisorganisation von Aktion Deutschland Hilft, leistet Nothilfe nach Naturkatastrophen und unterstützt den Wiederaufbau von Häusern.

In dieser Folge von who cares erzählt die Helferin Elale Baldelovar, warum dieser Einsatz auf den Philippinen für sie so besonders war.

Folge 13 – jetzt reinhören!


Hört rein und abonniert den Podcast auf eurer Wunsch-Plattform: Spotify, iTunes oder Deezer.

Über berufliche Umwege kam Elale Baldelovar zu Habitat for Humanity. Als einzige Frau im Team auf den Philippinen unterstützt sie die Arbeit unserer Bündnisorganisation in 17 Ländern des asiatisch-pazifischen Raums.

Katastrophenhilfe nach Taifun Rai

Taifun Rai überrascht die Menschen auf den Philippinen, als er im Dezember 2021 außerhalb der üblichen Sturm-Saison auf Land trifft. Elale Baldelovar erinnert sich: "Noch in derselben Nacht haben sich die Menschen in ein höher gelegenes Gebiet gerettet. Die meisten von ihnen hatten nichts, nur ihre Kleidung, die sie anhatten."

Der Inselstaat wird häufig von Wirbelstürmen getroffen; 2013 etwa hatte Taifun Hayian schwere Schäden angerichtet – viele Gemeinden erholen sich bis heute von den Folgen.

Mehrere Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft sind seit vielen Jahren auf den Philippinen aktiv. Dadurch ist nach Naturkatastrophen schnelle Hilfe möglich. "Wir konnten innerhalb eines Tages auf diese Katastrophe reagieren", sagt Elale.


Dennoch offenbaren sich auch soziale Ungleichheiten nach der Naturkatastrophe. Haushalte mit weniger finanziellen Mitteln sind oft besonders stark betroffen. Elale sieht hier den größten Bedarf: "Familien, die von dieser Katastrophe getroffen wurden, leben oft an der Armutsgrenze, weil sie keine sicheren Häuser hatten, die sie vor der Katastrophe schützen können."

Menschen helfen zu können, die nach der Katastrophe ihre Heimat verloren haben – für Elale eine bestärkende Aufgabe: "Wenn man in den Gemeinden von Familien hört, dass sie dankbar sind, nun eigene Häuser zu haben, dann erfüllt mich das sehr. Es gibt mir die Kraft, meine Arbeit weiterzumachen."

Klimawandel verstärkt Naturkatastrophen


Häufigkeit und Intensität von Wetterextremen wie Taifunen nehmen durch die Folgen des Klimawandels zu. Um die Menschen besser darauf vorzubereiten, leisten Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft in vielen Ländern Katastrophenvorsorge.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
jetzt online spenden!