InfografikInfografik: 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung

06-11-2017
SDGS: Nachhaltige Entwicklungsziele  
Embed Code: Betten Sie diese Infografik auf Ihrer Webseite ein

Die Vereinten Nationen wollen mit den 17 Zielen weltweit eine nachhaltige Entwicklung fördern. Die Infografik zeigt die Nachhaltigen Entwicklungsziele (engl. Sustainable Development Goals; SDGs) im Überblick.

Die Nachhaltigkeitsziele sollen bis 2030 umgesetzt werden

Die Weltgemeinschaft hat die Ziele mit 169 Unterzielen ausgemacht, um Leben und Wirtschaften auf der Welt nachhaltiger zu gestalten. 193 Länder der UN haben sich dazu verpflichtet, die Nachhaltigkeitsziele bis zum Jahr 2030 umzusetzen, darunter auch Deutschland.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung sollen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen. Im Gegensatz zu den Millenniums-Entwicklungszielen (MDGs), bei denen die soziale Entwicklungsdimension im Vordergrund stand, betonen die SDGs das Thema Nachhaltigkeit wesentlich stärker. Neben sozialen wurden auch ökonomische und ökologische Aspekte mit in die Entwicklungsagenda aufgenommen.

Das sind die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs):

  • Armut beenden
  • Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern
  • ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern
  • inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern
  • Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen
  • Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten
  • Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern
  • dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern
  • eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen
  • Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern
  • Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten
  • nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen
  • Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
  • Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen
  • Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen
  • friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen
  • Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben füllen

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden für die Katastrophenvorsorge:

Spenden-Stichwort: Katastrophenvorsorge
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Sicher online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft - Infografiken