Hungerkatastrophe JemenKrieg, Krankheit und Hunger: Stilles Sterben im Jemen

01-02-2019

von Aktion Deutschland Hilft

Es ist eine humanitäre Tragödie: Mehr als 22 Millionen Kinder, Frauen und Männer im Jemen sind dringend auf Hilfe angewiesen. Seit beinahe vier Jahren herrscht in dem Land ein gewaltvoller Krieg. Das Leben der Menschen ist von großer Angst und Verzweiflung, Hunger und Krankheit geprägt.

Der Krieg hat schon jetzt zehntausende Tote und Verletzte gefordert und Kinder, Frauen und Männer schwer traumatisiert. Frieden ist nicht in Sicht – und damit auch kein Ende der Not.

Krieg im Jemen: Es fehlt den Menschen an allem

Die humanitäre Lage im Jemen hat sich seit 2015 immer weiter verschärft. Millionen Menschen wissen nicht, woher sie die nächste Mahlzeit für ihre Familien nehmen sollen. Es fehlt an Zugang zu sauberem Trinkwasser und medizinischer Versorgung.

Zudem trifft eine Cholera-Epidemie die Menschen im Jemen schwer: Die Krankheit ist vor allem für die zahlreichen geschwächten Kinder und älteren Menschen lebensbedrohlich.

Unsere Hilfsorganisationen leisten im Jemen Nothilfe

Die Hilfsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft stehen den Menschen im Jemen zur Seite:

  • Wir helfen den Menschen im Jemen mit Lebensmittelpaketen und Trinkwasser
  • Wir beliefern Krankenhäuser mit Medikamenten
  • Wir verteilen Hygiene-Sets, damit sich Krankheiten wie Cholera nicht weiter ausbreiten
  • Wir unterstützen beim Bau von Wasseranleitungen und Brunnen und installieren Filteranlagen

 

Niemand weiß, wie lange der Krieg im Jemen noch andauert. Doch fest steht: Millionen Kinder, Frauen und Männer sind dort weiterhin auf Hilfe angewiesen. Und unser Bündnis wird ihnen zur Seite stehen. Helfen Sie uns zu helfen – jetzt mit Ihrer Spende!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
nimmt Spenden für die Betroffenen im Jemen entgegen unter:

Spenden-Stichwort: Hunger Jemen
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden