Eine Frau sitzt in einem Flüchtlingscamp mit einer Teekanne
© Malteser International/Emily Kinskey

Hilfe für FlüchtlingeKampf um Aleppo und Mossul verstärkt das Leid der Menschen im Winter

12-12-2016

von Malteser International

Der Kampf um Aleppo verschlechtert die Situation der Zivilbevölkerung, die seit fast sechs Jahren unter dem Kriegsgeschehen in Syrien leidet. Viele Menschen aus dem Umland von Aleppo flüchten in die Region Idlib, im Nordwesten des Landes. Dort sind die Unterbringungsmöglichkeiten in den mehr als 70 Siedlungen und den behelfsmäßigen Erstaufnahmeeinrichtungen mittlerweile vollkommen ausgeschöpft.

1.000 Zelte und 15.000 Decken werden zur Verfügung gestellt

Die syrischen Hilfsorganisationen, die vor Ort Hilfe leisten, rechnen mit einer weiteren großen Welle von neuankommenden Menschen, sollte es eine Möglichkeit für die Zivilisten geben, aus den belagerten Stadtteilen zu fliehen. Um direkt Hilfe leisten zu können, stellt Malteser International über 1.000 Zelte und 15.000 Decken zur Verfügung. Die Zelte können acht bis zehn Personen beherbergen und so Notunterkünfte für bis zu 11.000 Menschen schaffen.

Viele Flüchtlinge sind vor allem im Winter auf Hilfe angewiesen

Auch der Kampf um Mossul zwingt viele Flüchtlinge, ihre Heimat zu verlassen. Auf der Flucht sind sie besonders jetzt im Winter auf humanitäre Hilfe angewiesen. Im Nordirak unterstützt Malteser International die Flüchtlinge und leitet bis zum Ende des Winters im April 2017 dringend notwendige Winterhilfe. So werden in Nineveh, in Dohuk und in der autonomen Region Kurdistan über 2.000 Menschen mit Winterhilfepakete versorgt, die warme Kleidung und Decken beinhalten.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!