InfografikInfografik: Hungerkatastrophe im Südsudan

11-12-2017
Embed Code: Betten Sie diese Infografik auf Ihrer Webseite ein

Der Südsudan ist der jüngste Staat der Erde - und einer der ärmsten. Seit Dezember 2013 herrscht Krieg in dem afrikanischen Land. Jeder dritte Südsudanese ist auf der Flucht. Die Menschen fliehen vor Hunger und Gewalt. Fast fünf Millionen Kinder, Frauen und Männer wissen nicht, wie sie satt werden sollen.

Diese Infografik verdeutlicht, wie groß der Hunger in den verschiedenen Regionen des Südsudan ist. Die Farben verdeutlichen die fünf Stufen einer Hungersnot.

Die fünf Stufen der Hungersnot

Stufe 1Die Ernährung der Bevölkerung gilt als generell gesichert. Weniger als drei Prozent der Menschen sind unterernährt. Das gilt beispielsweise für viele Industriestaaten.
Stufe 2Es besteht eine moderate Ernährungssicherheit. Weniger als zehn Prozent der Menschen sind unterernährt. Betroffene Gebiete sind beispielsweise die nördlichen Andenstaaten Südamerikas und China.
Stufe 3Regionen, in denen sich Menschen täglich um ihr Essen sorgen müssen. Dort sind zwischen zehn und 15 Prozent der Bevölkerung akut mangel- oder unterernährt. Ein Beispiel für Stufe 3 ist Indonesien.
Stufe 4Ab der vierten Stufe gilt die Situation als humanitärer Notfall. Mehr als 15 Prozent der Bevölkerung sind akut mangel- und unterernährt. Der Zugang zu Nahrung ist stark eingeschränkt. Zu diesen Regionen gehören besonders Länder in Asien und in Afrika südlich der Sahara.
Stufe 5Eine Hungersnot wird von den Vereinten Nationen ausgerufen, wenn mindestens 30 Prozent der Bevölkerung akut unterernährt sind, weniger als 4 Liter Wasser am Tag zur Verfügung haben, täglich weit weniger als 2.100 Kilokalorien zu sich nehmen und zwei von zehntausend Menschen täglich an Nahrungsmittelmangel sterben. Zudem haben große Teile der Bevölkerung ihre gesamte Lebensgrundlage verloren und somit keine Möglichkeit, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden für die Katastrophenvorsorge:

Spenden-Stichwort: Katastrophenvorsorge
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Sicher online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft - Infografiken