550-weltfrauentag-gleichstellung-weiter-weg

Flüchtlinge SyrienWeltfrauentag: Bis zur Gleichstellung ist es noch ein weiter Weg

06-03-2014

Aktion Deutschland Hilft beklagt die Situation von Frauen in Krisenregionen

Zum diesjährigen Weltfrauentag macht Aktion Deutschland Hilft auf die Situation von Frauen in Krisenregionen aufmerksam. Denn sexuelle und psychische Gewalt gegen Frauen und Kinder wird dort oftmals als brutale Waffe eingesetzt. So auch im fast drei Jahre währenden syrischen Bürgerkrieg. Berichte über Verschleppungen, Vergewaltigungen, Folter und Mord sind der Hauptgrund für die Flucht vieler Frauen aus Syrien. Und auch in den Flüchtlingslagern können sie sich nicht in Sicherheit wägen: Hier sind sie Übergriffen teilweise schutzlos ausgeliefert. Stigmatisierung und Ausgrenzung sind in vielen Fällen die Folge von sexueller Gewalt. Hinzu kommt, dass viele Mädchen und Frauen in Zwangsheiraten mit deutlich älteren Männern gedrängt werden.

„Es ist noch ein weiter Weg, bis die Gleichstellung der Geschlechter Realität wird. Das zeigen auch die Berichte aus Syrien. Wir müssen alles Menschenmögliche zur Stärkung von Frauen tun. Genau darauf zielen viele Projekte unserer Bündnispartner ab. So hilft Islamic Relief Frauen bei der Verarbeitung von Gewalterlebnissen und World Vision stärkt Frauen und Mädchen im Libanon durch Trainings in den Bereichen Gesundheit, Hygiene und Kommunikation. Das Motto des diesjährigen UN-Weltfrauentages bringt es auf den Punkt: Gleichberechtigung für Frauen ist ein Fortschritt für alle“, so Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft.

Es herrscht eine Schieflage hinsichtlich der geschlechterspezifischen Gleichheit. In vielen Teilen dieser Welt haben Frauen bei weitem nicht das gleiche Entwicklungspotenzial wie Männer. Laut UN Women herrscht noch immer Diskriminierung beim Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und Beschäftigung. Auch bei wirtschaftlichen Ressourcen wie Landbesitz und Krediten, zeigt sich eine eindeutige Benachteiligung des weiblichen Geschlechts. Zudem wird weiterhin jede dritte Frau Opfer von Gewalt: Schläge, sexuelle Übergriffe, Vergewaltigung und Zwangsheirat, sind nur einige der Menschenrechtsverletzungen, die Frauen auf der ganzen Welt ertragen müssen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Flüchtlinge Syrien / Nahost:

Spenden-Stichwort: Flüchtlinge Syrien / Nahost
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
Sicher online spenden!