LänderinformationLibanon

Libanon – ein Überblick

Der Libanon (offiziell: Libanesische Republik) liegt in Vorderasien und grenzt an Syrien, Israel und das Mittelmeer. Neben der Amtssprache Arabisch sprechen die Einwohner Armenisch und Kurdisch.

Etwa 60 Prozent der Menschen gehören dem Islam an, der Rest sind Christen. Der Libanon ist das einzige Land in der arabischen Welt, in dem die Regierung keine Staatsreligion festgelegt hat.

Humanitäre Situation

Im Libanon herrscht eine hohe Jugendarbeitslosigkeit und etwa ein Drittel der Menschen lebt nahe oder unterhalb der Armutsgrenze.

1,5 Millionen Syrer sind seit Beginn des Bürgerkrieges in das kleine Nachbarland geflohen – davon sind bei den Vereinten Nationen aber nur knapp 1 Million Menschen registriert. Zudem leben circa 500.000 palästinensische Flüchtlinge teils seit Jahrzehnten in dem Land. Kein Land auf der Welt hat – im Verhältnis zur eigenen Bevölkerung – mehr Vertriebene aufgenommen.

Zum Großteil leben die Kinder, Frauen und Männer in Flüchtlingscamps nahe der syrischen Grenze. All diese Menschen mit Nahrungsmitteln und Strom zu versorgen und den Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen, ist eine große Herausforderung.

Politische Lage im Libanon

Der Libanon ist seit 1943 unabhängig. In den folgenden Jahrzehnten prägten Unruhen das politische Geschehen. Zwischen 1975 und 1990 herrschte ein Bürgerkrieg. Die Kämpfe forderten etwa 120.000 Menschenleben und hatten wiederum Jahre voller sozialer und politischer Instabilität zur Folge.

Seit der Ermordung des Ministerpräsidenten 2005 spaltet sich das Land in zwei Koalitionen, die jeweils die Führung des Landes für sich beanspruchen. Seit 2013 kommt es wiederholt zu Anschlägen und Entführungen.

Die Situation vor Ort

Der Bürgerkrieg hat der Wirtschaft des Landes sehr geschadet. Um den Wiederaufbau ab 1990 zu finanzieren, hat der Staat viele Schulden gemacht. Wegen der Kämpfe in Syrien ist der Libanon von wichtigen Märkten und Transportwegen abgeschnitten. Auch der Tourismus, eine der wichtigsten Einnahmequellen, leidet massiv.


Quellen: CIA (The World Factbook), Auswärtiges Amt, GIZ (LIPortal), UNHCR (Stand: 01/2019)

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!