Sars-CoV-2/COVID-19COVID-19 Indien: World Vision liefert Sauerstoffgeräte

28-05-2021

von World Vision

Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision hat 170 Geräte zur Sauerstoffherstellung und über 950 Pulsoximeter an Krankenhäuser in Indien ausgeliefert. Insgesamt plant die Organisation über 1350 Sauerstoffkonzentratoren auszuliefern. Den Einkauf und die Verteilung übernimmt World Vision Indien.

Corona: Sauerstoffgeräte, Betten und Thermometer für Indien

Die Geräte wurden an Krankenhäuser und Gesundheitszentren in den Bundesstaaten Rajasthan, Delhi, Tamil Nadu, Uttar Pradesh und Karnataka verteilt. Darüber hinaus stellt World Vision Indien auch ab sofort Thermometer, Betten, und andere wichtige Hilfsgüter zur Verfügung.  Zudem verteilte die Organisation Infomaterial zur Pandemie und zu Impfungen.

"Zahl der COVID-19-Fälle ist alarmierend gestiegen"

Madhav Bellamkonda, Direktor von World Vision Indien: "Die Zahl der COVID-19-Fälle und der damit verbundenen Todesfälle in ländlichen Gebieten ist alarmierend gestiegen. World Vision Indien arbeitet mit der Regierung zusammen, um die Gesundheitssysteme in den ländlichen Gebieten zu stärken. Aber es muss dringend mehr getan werden, um die Kapazitäten der ländlichen Krankenhäuser zu verbessern, damit die betroffenen Menschen behandelt und wertvolle Leben gerettet werden können."

Indien: World Vision hilft vor Ort

World Vision Indien setzt zudem die bisherige Aufklärungsarbeit im Bereich Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregeln fort, verteilt Masken und Seife und arbeitet mit Partnern, um Kindern und ihren Familien auch die nötige psychosoziale Unterstützung und Betreuung zukommen zu lassen.

Viele der Kinder und auch Erwachsene sind extrem verunsichert und müssen mit der Erkrankung oder gar dem Verlust eines Familienmitglieds umgehen. Immer mehr Familien rutschen wegen der Pandemiefolgen zudem in extreme Armut und stehen nach Beobachtungen der Mitarbeitenden von World Vision Indien deshalb unter dem Druck, ihre Kinder früh zu verheiraten. Auch gegen diese Praxis setzt sich World Vision mit Aufklärungsarbeit ein.

Aufklärung hilft gegen Furcht vor der Impfung

World Vision Indien arbeitet zudem im Bereich der Impf-Aufklärung, um den Menschen die Furcht vor Impfungen zu nehmen. Zusammen mit der Regierung baut die Organisation daher große Zelte in Indien auf, die als Impfzentren genutzt werden können.

Bislang hat World Vision im Rahmen der COVID-19-Hilfe über 4,8 Millionen Menschen erreicht und diese mit Masken, Handschuhen, Hygieneartikeln, Lebensmittelpaketen, Schulmaterial für Kinder und Unterstützung für den Lebensunterhalt versorgt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden, um in weltweiten Hilfsprojekten des Bündnisses die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ausweiten zu können:

Spenden-Stichwort: Corona-Nothilfe weltweit
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden