Vergessene NotrufeAfghanistan

17-02-2009
Einwohnerzahl 29,9 Mio. (82,5 Mio.*)
Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 93 US$ (34.870 US$)
Alphabetisierungsrate 28% (99%)
Lebenserwartung 42,9 Jahre (79 Jahre)
Kindersterblichkeitsrate 250 von 1000 (5)
Ärzte pro 100.000 Einwohner 19 (337)
HIV/Aids 0,1% (0,1%)
Zugang zu Trinkwasser 39% (100%)

*In Klammern deutsche Vergleichsdaten
Quellen: Fischer Weltalmanach 2008, WHO

Vergessene Katastrophen:

Die humanitäre Lage ist gerade im ländlichen Bereich extrem angespannt. Afghanistan gehört noch immer zu den Ländern mit der höchsten Mütter- und Kindersterblichkeit; über 70 Prozent der Afghanen leben unterhalb der Armutsgrenze. Die aktuelle Situation ist geprägt durch zerstörte Infrastruktur, mangelhafte Ernährung, schlechte hygienische Zustände und einem kollabierten Gesundheitssystem.

Aktion Deutschland Hilft vor Ort:

Seit Juli 2005 ermöglicht HELP in den afghanischen Provinzen Herat und Farah kriegsgeschädigten Kindern und Jugendlichen den Einstieg in eine solide Berufsausbildung. Seit Anfang 2008 werden auch rückkehrende Flüchtlingskinder aus dem Iran in die Programme aufgenommen. ADRA leistet Winterhilfe und verteilt Heizkohle und Nahrungsmittel an Menschen in Not.

action medeor versorgt regelmäßig ein Hospital in Chak-E-Wardak mit Medikamenten und medizinischem Equipment. Die Johanniter bilden in Herat im Nordwesten des Landes 226 Männer und Frauen in der medizinischen Erstversorgung aus, die sich dann in 113 Health Posts um die medizinischen Belange der Bevölkerung kümmern. Außerdem unterstützen sie weiterhin in Kabul und Herat vier Kliniken personell und medizinisch. Im Winter 2007/08 versorgten die Johanniter 1000 von der extremen Kälte betroffenen Familien mit Lebensmitteln, Decken und Kleidung.

Der Arbeiter-Samariter-Bund unterstützt den Bau und die Ausstattung eines Ausbildungszentrums für Frauen. Die Malteser ergriffen im Winter 2005 Nothilfemaßnahmen, um hunderte Flüchtlingsfamilien, die aus dem Iran oder Pakistan zurückkehrten, vor Kälte und Schnee zu schützen. Die Malteser versorgten die Familien mit Öfen, Heizmaterial, Decken, Stoff für Winterkleidung, Seifen, Milch und Zucker. Außerdem wurden 200 Unterkünfte repariert und abgedichtet und zahlreiche Latrinen in Bau gegeben.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!