Podcast who caresWas ist Klimagerechtigkeit?

"Die Menschen in den ärmsten Ländern der Welt haben am wenigsten zum Klimawandel beigetragen, leiden aber am meisten unter seinen Folgen."
Sven Harmeling

Folge 8: Jetzt reinhören!


Wer sich den weltweiten CO2-Ausstoss im Ländervergleich anschaut, stellt schnell fest: Unter den ersten zehn Staaten, die am meisten klimaschädliche Emissionen verursachen und damit die Erderwärmung vorantreiben, sind neun Industrieländer. Deutschland belegt Platz 6.

Diese Konzentration an "Verursachern" ist seit mehreren Jahrzehnten eine feste Größe. Gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die in ärmeren Ländern vor Dürren und anderen Wetterextremen fliehen müssen, seit Jahrzehnten. Die Folgen des menschengemachten Klimawandels rauben ihnen die Lebengrundlagen.

Im Einsatz für ein politisches und gesellschaftliches Umdenken  

Sven Harmeling, Klimapolitischer Leiter bei unserer Bündnisorganisation CARE, sagt: Wer hauptverantwortlich für das Problem des menschengemachten Klimawandels ist, ist auch hauptverantwortlich für dessen Lösung. In seinen Augen ist ein Muss, sich solidarisch mit Menschen in den Ländern zeigen, die am wenigsten zur Klimakrise beitragen, aber ihre Folgen am meisten spüren.


Auf internationalen Klimakonferenzen und mit öffentlichen Kampagnen setzt sich Sven Harmeling für ein politisches und gesellschaftliches Umdenken ein.

In dieser Folge von who cares, dem Podcast von Aktion Deutschland Hilft, blicken wir mit ihm hinter die Kulissen einer Klimakonferenz und erfahren, wie CARE Klimagerechtigkeit und -schutz voranbringt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!