InfografikInfografik: Phasen der Hilfe

Humanitäre Hilfe vs. Entwicklungszusammenarbeit

Während Humanitäre Hilfe kurzfristig darauf abzielt, das Überleben von Menschen zu sichern, die unter gewalttätigen Konflikten oder den Auswirkungen von Naturkatastrophen leiden, will Entwicklungszusammenarbeit die Lebensbedingungen und die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und politischen Verhältnisse längerfristig und nachhaltig verbessern, damit Menschen ohne materielle Not und eigenverantwortlich ihr Leben gestalten können.

Infografik: Phasen der Hilfe

Embed Code: Betten Sie diese Infografik auf Ihrer Webseite ein

Die Phasen der Hilfe

Nothilfe (kurzfristig)

Das Überleben der Betroffenen in der akuten Notlage sichern.

  • Verteilung von Trinkwasser und Nahrungsmitteln
  • Medizinische Versorgung
  • Errichten von Notunterkünften
  • Verteilung von Hygieneartikeln zur Seuchenvorbeugung
  • Psychosoziale Betreuung
  • Unterstützung von Flüchtlingen   
               

Rehabilitation und Wiederaufbau (mittelfristig)
 
Zerstörte wirtschaftliche und soziale Lebensgrundlagen müssen wiederaufgebaut werden.

  • Wiederaufbau von Gebäuden
  • Wiederherstellung der Wasser- und Stromversorgung
  • Reparatur von Straßen und Brücken
  • Hilfe zur Selbsthilfe stärken

Entwicklungszusammenarbeit (langfristig)

Strukturelle Stabilität und die Lebenssituation der Bevölkerung durch nachhaltige Entwicklungsprozesse verbessern

  • Hilfe zur Selbsthilfe stärken
  • Strukturen stärken
  • Kleinkredite vergeben
  • Friedenssicherung
  • Beratung und Fortbildungen

Katastrophenvorsorge (mittel- und langfristig)

Maßnahmen zur Katastrophenvorsorge werden in allen Phasen der Hilfe durchgeführt, um die Bevölkerung in Risikogebieten auf Katastrophen vorzubereiten.

  • Schulungen zum richtigen Verhalten bei Katastrophen
  • erdbebensicheres Bauen
  • Notfall- und Evakuierungspläne ausarbeiten   
  • Erste-Hilfe-Schulungen
  • Bau von Getreidebanken, um Hunger vorzubeugen
  • Wasserspeicherung für Dürreperioden

 

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft - Infografiken