550-maennermithilfsguetern

Flut Pakistanarche noVa verteilt Nahrungsmittel

05-08-2010

Die Wassermassen bringen Häuser zum Einstürzen, waschen Straßen weg und führen allerorts zu Erdrutschen, die wiederum weitere Menschen, Vieh und Felder unter sich begraben. Nach heftigen Monsunregenfällen ist der Nordwesten Pakistans fast vollständig von der Außenwelt abgeschlossen.

Bis zu drei Millionen Menschen sind von den Überflutungen betroffen. UNICEF geht bisher von mehr als 1.400 Todesfällen aus. Ein Ende des Regens ist nicht abzusehen, was die Lage im Katastrophengebiet weiter verschärft.

Im oberen Swat-Tal ist die gesamte Ernte und ein Großteil des Tierbestandes vernichtet. Die Lehmhäuser, soweit sie noch stehen, sind instabil. Stromversorgung, Transport- und Kommunikationswege nach außen sind unterbrochen. Neben der direkten Bedrohung durch die Wassermassen drohen den Flutopfern Krankheitsepidemien und Hunger.

„Die Menschen vor Ort benötigen am dringendsten frische Nahrungsmittel. Was die Wasser- und Lehmmassen nicht unter sich begraben haben, verdirbt momentan in der für die Region ungewöhnlichen Hitze.“, beschreibt Andrea Bindel (arche noVa e.V.) die Situation vor Ort.

Die Versorgungswege zu den für die Region wichtigsten Märkten in Kamal und Bahrain sind zerstört, die Straßenanbindung ist bis zur Distrikthauptstadt Mingora nicht passierbar. Die ohnehin sehr abgelegene Region ist somit komplett von der Außenwelt abgeschnitten und derzeit nur zu Fuß oder per Hubschrauber zu erreichen.

arche noVa plant die Notversorgung von 1250 Familien in den Regionen Kalam und Utror im oberen Swat-Tal mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Notunterkünften und ggf. auch medizinischer Nothilfe. Die Trinkwasserversorgung stellt derzeit kein Problem dar, da es im Gebiet zahlreiche Quellen gibt.

Für arche noVa ist dies bereits der vierte Nothilfeeinsatz in Pakistan innerhalb der letzten 4 Jahre (2007: Nothilfe nach Flut in der Region Beluchistan; 2008; Nothilfe nach Erdbeben in Beluchistan; Nothilfe nach Erdbeben in der Region Kaschmir).

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Das Bündnis der Hilfsorganisationen: Flut Pakistan - Jetzt spenden