Hilfe für FlüchtlingeSchulbank statt Arbeit

05-04-2017

In Jordanien setzt sich CARE gegen Kinderarbeit ein

Nuzha wusste nicht ein noch aus: „Mein Erspartes war verbraucht. Wäre ich illegal arbeiten gegangen, hätte ich unsere Duldung riskiert“. Iman bot an, was viele syrische Kinder in Jordanien tun: statt zur Schule arbeiten zu gehen. Wer in die Teehäuser, Friseursalons oder Kioske Irbids schaut, sieht hier immer häufiger syrische Kinder.

Iman fand Arbeit in einer Konservenfabrik. Zwei bis fünf Dinar am Tag verdiente sie. Todmüde kam Iman abends nach Hause. Bis ihre Mutter von dem CARE-Programm „Zurück in die Schule“ erfuhr. 250 Kinder bringt CARE damit zurück auf die Schulbank und unterstützt ihre Familien beratend und finanziell. „Ich bin glücklich, dass ich wieder zur Schule gehen darf“, sagt Iman. „Vielleicht wird sich mein Traum, Lehrerin zu werden, nun doch erfüllen.“

Embed Code: Betten Sie diese Infografik auf Ihrer Webseite ein

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
jetzt online spenden!

Empfohlener redaktioneller Inhalt: Kommentieren Sie diesen Artikel

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr in unserer Datenschutzerklärung.