Tuberkulose bricht immer wieder aus. In Westafrika sitzt eine Frau mit Schutzkleidung vor einer Klinik.

GesundheitTuberkulose (TB)

Was ist Tuberkulose?

Tuberkulose (TB) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein Bakterium hervorgerufen wird und jeden Teil des Körpers befallen kann. In den meisten Fällen ist es die Lunge. Die Übertragung erfolgt in der Regel durch Tröpfcheninfektion. Unbehandelt führt Tuberkulose bei der Hälfte der Erkrankten innerhalb von weniger als zwei Jahren zum Tod. Besonders gefährdet sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Weit über eine Millionen Erkrankte sterben jährlich an Tuberkulose und das obwohl die Krankheit durch die Anwendung von Antibiotika innerhalb von sechs bis acht Wochen geheilt werden kann.

Menschen mit gesundem Immunsystem können sich gegen TB wehren


Zwei Milliarden Menschen – ein Drittel der Weltbevölkerung – sind mit dem TB-Bakterium infiziert. Bei den meisten wird es nie ausbrechen. Heutzutage hat man Tuberkulose in Industrienationen gut unter Kontrolle. Die hygienischen Standards sind enorm gestiegen und auch die Ernährungsstandards sind höher. Ein gesundes Immunsystem schafft es meist, die Krankheit abzuwehren.

Menschen mit schwachem Immunsystem erkranken leichter an TB


Je geschwächter die Abwehrkräfte und die Immunabwehr, umso leichter können sich die Erreger im Körper ausbreiten. So tragen schlechte Lebensbedingungen, Unterernährung, mangelnde Hygiene und schlechte Wohnverhältnisse dazu bei, dass Tuberkulose um sich greift. Zudem stehen HIV und Tuberkulose in negativer Wechselwirkung zueinander, da sie sich gegenseitig beschleunigen. Die meisten Tuberkulose-Fälle treten laut Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation in den Entwicklungsländern Asiens und Südafrikas auf.

Ohne Behandlung ist Tuberkulose meist tödlich

Durch Tröpfchen übertragen befallen die TB-Bakterien vorwiegend die Lunge und führen zu Entzündungen. Die Organschädigungen durch die Tuberkulose können lebensbedrohlich werden. Im Jahr 2011 starben laut Angaben der WHO 1,42 Millionen Menschen an Tuberkulose. Dabei kann die Krankheit heutzutage gut behandelt werden. Doch die Behandlung ist teuer und aufwendig. Die Erkrankten müssen dazu oft über mehrere Monate mit Antibiotika behandelt und medizinisch betreut werden.

„Stopp TB“ bis 2015

Der Plan „Stopp TB“ der Vereinten Nationen sieht vor, die Ausbreitung der Tuberkulose bis zum Jahr 2015 zu stoppen und die Krankheit in großem Rahmen zu bekämpfen. Derzeit sinkt die Zahl der Erkrankungen und Tuberkulose-Todesfälle. Das heißt jedoch nicht, dass der Kampf schon gewonnen ist. Denn noch ist TB neben HIV/Aids die häufigste tödlich verlaufende Infektionskrankheit weltweit. Und multiresistente Erreger, bei denen die Standardantibiotika nicht wirken, machen den Ärzten große Sorgen. Die Bekämpfung von Tuberkulose darf nicht vernachlässigt werden.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!