Journalistenwettbewerb
© Aktion Deutschland Hilft/Trappe

Digital StorytellingJournalistenwettbewerb Humanitäre Hilfe

Humanitäre Not und der Bedarf an Hilfe steigen weltweit weiter an. Die mediale Berichterstattung über humanitäre Krisen und Hilfsmaßnahmen ist von großer Bedeutung, um Aufmerksamkeit  für Menschen in Not zu schaffen. Im Oktober 2017 lobt Aktion Deutschland Hilft deshalb mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes zum zweiten Mal den „Journalistenpreis Humanitäre Hilfe“ aus. Junge Journalistinnen und Journalisten werden dazu aufgerufen, unter Berücksichtigung cross- und multimedialer Instrumente sowie digitaler Kommunikationskanäle neue Wege der Berichterstattung über deutsche Humanitäre Hilfe zu entwickeln.

Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Phasen: In der ersten Ausschreibungsphase zwischen Oktober und Dezember 2017  können sich deutschlandweit Journalistinnen und Journalisten zwischen 21 und 35 Jahren für die Teilnahme an der finalen Wettbewerbsphase und Recherchereisen in Projekte deutscher Hilfsorganisationen weltweit bewerben. Bis zu sechs Bewerberinnen/Bewerber werden ausgewählt, im Rahmen dieser Reisen multimediale Beiträge zu erstellen, die ein modernes und realistisches Bild der humanitären Hilfe vermitteln. Die besten Wettbewerbsbeiträge werden bei der Preisverleihung im Herbst 2018 durch eine Expertenjury bekanntgegeben.

Weiterführende Informationen zur Auslobung 2017/2018 stehen ab Oktober 2017 zur Verfügung.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema: