Dialogforum FrankfurtStart der Initiative #CSRhumanitär

17-12-2015

Zum Auftakt der Initiative #CSRhumanitär trafen sich am 10. Dezember 2015 auf  Einladung des Auswärtigen Amts 40 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft zu einem Dialogforum im Historischen Museum Frankfurt.

„Ich bin dankbar für diese Initiative, denn es gibt zu viele Wunden weltweit, um die wir uns kümmern müssen. Vielfach reichen unsere bisherigen Hilfsmechanismen nicht mehr aus.  Auch deshalb brauchen wir neue Ansätze in der humanitären Hilfe. Partnerschaften mit der Wirtschaft bieten dafür ein großes Potenzial“, betonte Michael Brand MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Humanitäre Hilfe und Menschenrechte. Gemeinsam mit Christoph Strässer MdB (Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe) hat Michael Brand die Schirmherrschaft der Initiative übernommen.

Offener Austausch auf Augenhöhe

Im Rahmen der Dialog-Veranstaltung stellten sich die Teilnehmer der Frage „Was will und kann die Wirtschaft in der Humanitären Hilfe einbringen?“ Das Format bot  Zeit und Raum, um im gemeinsamen Austausch relevante Themen einzukreisen und das gegenseitige Verständnis zu fördern.  Anke Reiffenstuel, stellvertretende Leiterin des Referats für Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt  betonte, dass es wichtig sei, den Fokus nicht nur auf medial präsente Naturkatastrophen zu legen,  sondern vor allem langandauernde und komplexe Krisen, humanitäres Engagement erfordern. Die Zwischenergebnisse des Dialogforums sollen auf den geplanten Folgeveranstaltungen näher differenziert und gemeinsam beleuchtet werden.

„Das Auswärtige Amt und Aktion Deutschland Hilft verstehen diese Veranstaltung nicht als singulär, sondern laden zu einer nächsten Dialogrunde am 17. Februar 2016 nach Berlin ein“, so Christoph Strässer MdB zum Abschluss der Veranstaltung.

Wirtschaft und Humanitäre Hilfe im Dialog

#CSRhumanitär wurde vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen und bietet ein Forum, um den konstruktiven Austausch von Unternehmen und humanitären Akteuren zu gewährleisten. Der Dialog über Potenziale und Grenzen in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit soll helfen, gemeinsame und innovative Ansätze zu finden, damit bedarfsgerechte und prinzipientreue humanitäre Hilfe im Ausland geleistet werden kann.

Aktion Deutschland Hilft ist Kooperationspartner des Auswärtigen Amtes und mit der Organisation der Initiative #CSRhumanitär beauftragt. Das Bündnis steht seit über zehn Jahren im Austausch mit Unternehmen, die sich in der humanitären Hilfe engagieren wollen.