Adrian Breda reiste für seinen Wettbewerbsbeitrag zum Journalistenpreis Humanitäre Hilfe nach Nepal

Journalistenpreis Humanitäre HilfeNepals Jahrhundertbeben – Eine Reportage von Adrian Breda

11-10-2018
Finalist "Journalistenpreis Humanitäre Hilfe" Adrian Breda

Name: Adrian Breda

Alter: 26

Wohnt in: Leipzig

Journalistische Stationen: Detektor.fm, Deutsche Welle

Reiseland: Nepal

Begleitet von: action medeor und CARE

Zeitraum: 13.03. bis 24.03.2018

Wettbewerbsbeitrag:

Nepals Jahrhundertbeben – Von Adrian Breda

Am 25. April 2015 beginnt die Erde in Nepal zu beben. Knapp 9.000 Menschen kommen ums Leben, über 20.000 werden verletzt. Straßen, Brücken und etwa 600.000 Wohnhäuser werden vollständig zerstört, knapp drei Millionen Nepalesen sind schlagartig obdachlos.

In seinem Wettbewerbsbeitrag "Nepals Jahrhundertbeben" widmet sich Adrian Breda dem Wiederaufbau Nepals und zeigt dabei auf, welche Probleme es gibt. Der Journalist stellt heraus, dass vor allem Frauen und Mädchen es deutlich schwerer haben, ihr altes Leben nach dem Erdbeben zurückzugewinnen.

In seinem Beitrag kommen die Betroffenen selbst zu Wort. Adrian Breda erzählt ihre Geschichten in Bildern, Texten und Soundfiles und durch interaktive Karten und 360-Grad-Aufnahmen.

Klicken Sie hier, um sich die Reportage von Adrian Breda anzuschauen!