Taifun RaiAWO International bereitet Hilfseinsatz vor

22-12-2021

von AWO International

Am 16. Dezember 2021 traf Taifun Rai mit bis zu 240 km/h auf den Philippinen auf Land und richtete schwerste Verwüstungen an. Mindestens 375 Menschen starben, 56 Menschen werden vermisst. AWO International ist in engem Austausch mit dem Regionalbüro in Manila und lokalen Organisationen, um das volle Ausmaß zu ermitteln und Notfallmaßnahmen einzuleiten.

Der 15. Taifun des Jahres auf den Philippinen

Der Taifun Rai ("Odette") ist bereits der 15. tropische Wirbelsturm des Jahres 2021 auf den Philippinen. Er erreichte die Philippinen am 16. Dezember und richtete in den darauffolgenden Tagen entlang seines Weges schwerste Verwüstungen an.

Mindestens 375 Menschen starben, über 500 Menschen wurden verletzt und 56 Menschen werden noch vermisst. Insgesamt sind 3,5 Millionen Menschen betroffen. 600.000 Menschen wurden obdachlos und mindestens 170.000 Häuser wurden zerstört. Noch ist das ganze Ausmaß der Zerstörung nicht bekannt.

Humanitäre Hilfe für die Menschen auf Cebu und Bohol

Gemeinsam mit der Partnerorganisation Hope Worldwide Philippines bereitet AWO International ein Nothilfeprojekt vor, um betroffene Menschen in Not schnell zu unterstützen – beispielsweise mit Lebensmittelpaketen, Trinkwasser und Hygienematerial. Dafür sondiert die Partnerorganisation gerade die Lage auf den schwer getroffenen Inseln Cebu und Bohol. 

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die betroffenen Menschen auf den Philippinen

Spenden-Stichwort: Taifun Philippinen
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
Jetzt online spenden!