Erdbeben Japan„Die Solidarität der Deutschen ist großartig“

10-06-2011


Bonn, 10. Juni 2011. Am morgigen 11. Juni ist das schwere Erdbeben in Japan drei Monate her. Um den Wiederaufbau gemeinsam mit den deutschen Partnern zu planen, reiste Takanori Kazuhara, der Präsident von CARE Japan, in diesen Tagen nach Deutschland. Kazuhara besuchte auch Aktion Deutschland Hilft in Bonn und bedankte sich im Interview für die große Unterstützung aus der Bundesrepublik. „Nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern viel mehr die Solidarität der Deutschen ist großartig“, so Kazuhara, „ich will bei meiner Rückkehr nach Japan Hoffnung mitbringen und den Menschen Mut machen.“

Acht Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft haben vor Ort mit lokalen Partnern Hilfe geleistet. Bis zu 100.000 Menschen konnten so mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Hygieneartikeln und Notunterkünften versorgt werden. Die Wiederaufbauphase hat begonnen und die ersten Familien können aus den Notunterkünften aus in Übergangshäuser ziehen, die von Bündnispartnern von Aktion Deutschland Hilft eingerichtet wurden.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

Erdbeben in Japan, Tsunamialarm im Pazifik