550japan-wiederaufbau

Erdbeben JapanDie erste Phase des Wiederaufbaus beginnt

04-05-2011

Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft statten Übergangshäuser für
Erdbebenopfer aus

Für die Inneneinrichtung von 1.500 Übergangshäusern in Yamamoto City stellt die Hilfsorganisation ADRA, Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft, Küchen-, Schlafzimmer- und Wohnraumeinrichtung in einem Gesamtwert von ca. 1,5 Millionen USD zur Verfügung. Weitere Unterstützung für die Einrichtung der Häuser hat die japanische Regierung zudem für Higashi-Matsushima City und Watari City angefragt. Auch Habitat for Humanity prüft die Bereitstellung der sogenannten Home-Starter-Kits, die ebenfalls mit Spenden von Aktion Deutschland Hilft finanziert werden sollen. Ca. 6 Wochen nach dem verheerenden Erdbeben und
Tsunami hat die japanische Regierung die ersten Fertighäuser für Erdbebenopfer fertig gestellt, die durch die Katastrophe obdachlos geworden sind. Insgesamt sind über 70.000 Übergangshäuser für bis zu 300.000 Menschen geplant.

In der stark vom Erdbeben und Tsunami betroffenen Präfektur Iwate haben die Freiwilligenteams von Habitat for Humanity darüber hinaus mit Aufräum- und Reparaturarbeiten begonnen, damit ca. 30 Familien die überfüllten Notlager verlassen und in ihre Häuser zurückkehren können.

Die Planungen zum Wiederaufbau des von Malteser International unterstützten Kinderheimes in Ichinoseki laufen weiter. Die Malteser und ihre Partner vor Ort prüfen derzeit, ob das alte Gebäude saniert werden kann oder ein kompletter Neubau nötig ist. Hierfür ist das nicht-staatliche Kinderheim auch auf die finanzielle Unterstützung durch internationale Spenden angewiesen.

Neben der Wiederherstellung der Infrastruktur für die Betroffenen, darf auch deren
medizinische Nachbetreuung nicht außer acht gelassen werden: Mit der japanischen Partnerorganisation Nicco plant die Hilfsorganisation Islamic Relief die psychosoziale Betreuung von traumatisierten Schulkindern in Natori City, in der Präfektur Miyagi.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

 

 

Erdbeben in Japan, Tsunamialarm im Pazifik