LänderinformationSaudi-Arabien

Saudi-Arabien – ein Überblick

  • Glaube: Saudi-Arabien ist eine absolute Monarchie, der Islam ist die Staatsreligion.
  • Ungleichheit: Frauen sind in besonderem Maß von Menschenrechtsverletzungen betroffen. Zuletzt haben sie Freiheiten gewonnen.
  • Export: Bislang sichern hohe Ölaufkommen den Reichtum Saudi-Arabiens, dem wirtschaftlich stärksten Land der Region.

Situation der Menschenrechte und Frauen in Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien gelten für die ganze Gesellschaft die strengen Regeln des wahhabitischen Islams. 98 Prozent der Einwohner sind Sunniten. Die für gläubige Muslime bedeutsamen Städte Mekka und Medina liegen im Westen Saudi-Arabiens.

Das strenge Strafrecht des Staates beruht auf der Scharia und ist kaum kodifiziert, wodurch den entscheidenden Richtern viel Macht zukommt. Für das Ausüben nicht-muslimischen Glaubens, Homosexualität sowie Drogen- und Alkoholbesitz werden hohe Strafe verhängt; Folter- und Todesstrafen werden regelmäßig vollzogen.

Die Frauen in Saudi-Arabien haben in den vergangenen Jahren mehr Freiheit gewonnen: Sie dürfen Autofahren, öffentliche Orte wie Kinos ohne Vormund besuchen und das Tragen eines Kopftuchs gilt als ihre persönliche Entscheidung. Weiterhin verboten ist Frauen aber beispielsweise das öffentliche Äußern ihrer Meinung. Zudem sind sie aufgrund der neu gewonnen Rechte häufig Anfeindungen ausgesetzt.


Bildergalerie: Informationen rund um Asien

Politische Lage in Saudi-Arabien

Das heutige Königreich Saudi-Arabien wurde 1932 nach langjährigen Kämpfen um die Vereinigung der Arabischen Halbinsel gegründet. Seitdem regiert die Königsfamilie Saud das Land, wie es gesetzlich festgeschrieben ist. Ein Parlament gibt es nicht und die Medien unterliegen staatlicher Kontrolle. Der Mord des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi 2018 ist weltweit verurteilt worden.

Saudi-Arabien ist an den gewaltvollen Kämpfen im Nachbarland Jemen beteiligt. Dort herrschen Hunger, Krankheit und große Armut – es ist die größte humanitäre Katastrophe der Welt.

Wirtschaftsmacht und Bildung: Die Situation vor Ort Einwohner

Die Wirtschaft Saudi-Arabiens ist stark vom Erdölexport abhängig. Seit dem Fall des Ölpreises, versucht die Politik, einem Abschwung entgegenzuwirken: weitere Wirtschaftszweige werden ausgebaut und das das gesellschaftliche und kulturelle Leben reformiert.

Ein großer Teil der Staatsausgaben fließt in das Bildungssystem, das ebenfalls islamisch geprägt ist. Der Unterricht an Schulen und Universitäten findet fast überall streng getrennt nach Geschlechtern statt. Mehr als 50 Prozent der Studierenden in Saudi-Arabien sind mittlerweile Frauen.

Quellen: Focus, CIA (The World Factbook), Auswärtiges Amt, Bundeszentrale für politische Bildung (Stand 02/2020)

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!