AsienMalaysia

Malaysia – ein Überblick

  • Karte: Malaysia liegt in Südostasien und besteht aus zwei Inselteilen. Es grenzt an Thailand, Singapur, Indonesien und Brunei. Die Hauptstadt ist Kuala Lumpur.
  • Staatsform: Das Land ist eine föderale parlamentarische Wahlmonarchie.
  • Geschichte: Malaysia war britisch und während des Zweiten Weltkriegs von Japan besetzt. Seit 1957 ist das Land unabhängig.

Leben der Menschen in Malaysia

Malaysia ist kulturell, religiös und ethnisch sehr vielfältig. Mehr als die Hälfte der Einwohner:innen gehören dem Islam an, jede:r Fünfte ist Buddhist:in und etwa 6 Prozent glauben an den Hinduismus. Die Hälfte der Bevölkerung sind Malaien, während die andere Hälfte aus dem Ausland, beispielsweise aus China oder Indien, stammt. Die Ureinwohner:innen, die sogenannten Orang Asli leben teils abgeschottet in den Regenwäldern Malaysias.

Städte wie Malakka oder Kuala Lumpur sind im Gegensatz zu den dörflichen Regionen westlich und modern geprägt. Doch die Armut in den Städten steigt und Sozialwohnungen sind begrenzt. Das Leben der Menschen in Malaysia unterscheidet sich daher je nach Region und ethnischer Zugehörigkeit. 

Regelmäßig kommt es in Malaysia zum Jahresende zu starken Regenfällen und stürmischem Wetter. Aufgrund starker Überschwemmungen müssen Menschen häufig aus ihren Häusern evakuiert werden.
Frauen sind in Malaysia größtenteils gleichberechtigt. In den Städten haben sie meist ein hohes Bildungsniveau, studieren und viele befinden sich in Führungspositionen. Auf den Dörfern und in sozial schwächeren Schichten ist die Rolle der Frau traditionell geprägt.

Politik & Geschichte von Malaysia

Lange bewohnten die malaysischen Ureinwohner:innen, die Orang Asli, das heutige Malaysia. Im Laufe der Zeit siedelten sich Menschen aus dem arabischen Raum und Indien an; zur Zeit des Kolonialismus folgten Menschen aus Europa. Nach Konflikten zwischen europäischen Mächten gewann schließlich Großbritannien die Vorherrschaft über Malaysia. Malaysia wurde 1957 unabhängig und entwickelte sich zu einer parlamentarisch-föderalen Wahlmonarchie. 

Formell ist Malaysia ein demokratischer Staat; beispielsweise ist auch die Religionsfreiheit durch das Gesetz geschützt. Jedoch werden oppositionelle Demonstrationen gewaltsam niedergeschlagen, die Pressefreiheit ist eingeschränkt und die Regierung setzt sich seit vielen Jahren aus denselben Elitekreisen zusammen. 


Bildergalerie: Informationen rund um Asien

Palmöl-Exporte: Wohlstand versus Umweltschäden

Malaysia liegt geografisch auf zwei Inselteilen: Das Land erstreckt sich über Teile der malaysischen Halbinsel sowie Teile der Insel Borneo. Auf beiden Inseln befinden sich große Regenwälder, in denen Palmöl abgebaut wird.

Malaysia ist der zweitgrößte Palmöl-Exporteur weltweit, weshalb die Pflanze für die Volkswirtschaft sehr wichtig ist. Sie wird hauptsächlich in Drogerieartikeln, Süßigkeiten und für Biosprit genutzt. Hunderttausende Menschen sind auf diese Ressource angewiesen.

Neben diesen positiven Effekten steht der Abbau vom Palmöl jedoch vermehrt in der Kritik. Unter anderem gefährdert die für die Produktion nötige Rodung von Regenwald viele ohnehin bedrohte Tierarten.


Quellen: Auswärtiges Amt, Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Deutschlandfunk, Deutschlandfunkkultur, Germany Trade & Invest (GTAI), Statista, Socialnet, Tagesspiegel, Wirtschaftskammer Österreich (WKO), WWF (Stand: 02/2022)

 

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
jetzt online spenden!