Wir über unsHinter den Kulissen: Wir blicken zurück auf das Jahr 2020

von Aktion Deutschland Hilft

Und plötzlich war Pandemie: Wir alle haben im Jahr 2020 unsere Leben umgestellt und auch in unserem Arbeitsalltag hat sich vieles schlagartig geändert. Hier lesen Sie drei persönliche Jahresrückblicke aus dem Team von Aktion Deutschland Hilft!

Eine Welle der Solidarität

"Als ich im Januar 2020 erstmals über Fälle eines neuartigen Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan las, hätte ich mir niemals träumen lassen, wie sehr dieses Virus schon bald unser aller Leben prägen würde. Wenige Wochen später stand fest: Wir haben es mit einer weltweiten Pandemie zu tun. 

Auch wenn zu Beginn vor allem Industrieländer betroffen waren, wuchs bei uns im Bündnis schnell die Sorge, was passieren würde, wenn sich Covid-19 in ärmeren Ländern und Flüchtlingslagern ausbreitet.

Zum Glück erwies sich meine Sorge als unbegründet. In den folgenden Monaten erlebten wir eine Welle der Solidarität, die mich noch immer mit Wärme und Dankbarkeit erfüllt und mich mit diesem doch sehr schwierigen Jahr ein bisschen versöhnt." 

Jasmin Feustel arbeitet seit 2019 in der Abteilung Kommunikation. Neben der internen Kommunikation im Bündnis unterstützt sie die Presse,- Medien,- und Informationsarbeit von Aktion Deutschland Hilft. 


Zusammen auf Abstand

"Auch bei Aktion Deutschland Hilft hieß es in diesem Jahr Zusammenrücken und gleichzeitig auf Abstand bleiben. Ab März mussten wir uns in kürzester Zeit umorientieren und unsere Arbeitsabläufe vollständig digital organisieren. Ich war erstaunt, wie schnell wir uns an die neue Situation anpassen konnten.

Ein persönliches Highlight meines Jahres war, dass ich meine neue Kollegin Theresa in unserem Team begrüßen durfte. Die Einarbeitung fand größtenteils in Videokonferenzen statt. Für uns beide war vieles neu und wir mussten gleichzeitig ins kalte Wasser springen. Ich bin froh, dass dank halbwegs stabiler Internetverbindungen alles geklappt hat und wir eine tolle neue Kollegin in unserem Team willkommen heißen konnten.

Wenn ich eins im vergangenen Jahr gelernt habe ist es, dass es sich lohnt ab und an inne zu halten, die vielen kleinen, positiven Momente wertzuschätzen. Solidarisches Handeln und Zusammenhalt beginnen im Kleinen und nachhaltige Veränderungen können wir nur gemeinsam bewirken."

Kevin Maiwald arbeitet seit 2017 in der Abteilung Marketing und Fundraising. Er betreut Unternehmen, die Verantwortung übernehmen und sich in der Not-und Katastrophenhilfe mit Spenden und Aktionen engagieren.


Einfach mal umgekrempelt

"Zack! Plötzlich war nicht nur mein langersehnter Südamerikaurlaub mitten drin beendet, sondern auch die gesamte Veranstaltungsplanung für 2020. Als Referentin für Events, die unterschiedlichste Veranstaltungsformate wie Auftritte auf Messen oder Bürgerfesten plant und umsetzt, ein einschneidendes Ereignis.

Vor einem Jahr hieß es also umdenken, und das in sämtlichen Lebensbereichen. Für meine Arbeit bei Aktion Deutschland Hilft bedeutete das erstmal: Hinfallen – ui, Corona ist da und jetzt? Erstarrt sitzen bleiben – wie soll es denn jetzt mit den Veranstaltungsplanungen und mir weitergehen? Das war‘s doch jetzt! Und dann doch den Staub wieder abklopfen und weitermachen.

Alternativen mussten her, das Leben kann ja jetzt nicht stehenbleiben. Und so entdeckten wir die Möglichkeiten von Online-Eventformaten. Zu meinen Highlights in 2020 zählt da ganz klar die Lesung mit Katja Riemann. Aber das Wichtigste bleiben die Kolleginnen und Kollegen. Auch im Corona-Jahr zeigte sich wieder: Ohne ein starkes Team kommt man schnell an seine Grenzen. Für mich ist die fachliche und auch persönliche Unterstützung Gold wert.

Was ich aus dem Jahr für mich beruflich mitnehme? Nur durch den Willen sich weiterzuentwickeln, nicht stehen zu bleiben, sich von Zweifeln und Verzweiflung nicht aufhalten zu lassen, geht das Leben weiter. Es gilt die Chancen und Herausforderungen zu sehen und dann mit ihnen zu arbeiten. Da uns Corona noch länger beschäftigen wird, ist das wohl ein Arbeitsmotto, an dem ich noch länger Freude haben werde."

Tanja Rerich arbeitet seit 2016 in der Abteilung Marketing und Fundraising. Sie plant und setzt Veranstaltungen um und informiert Besucherinnen und Besucher über die humanitäre Arbeit des Bündnisses.


Bildergalerie: 20 Jahre Aktion Deutschland Hilft

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!