Geschäftsführung Aktion Deutschland Hilft: Wer den Journalistenpreis gewinnt, bestimmt eine hochkarätige Jury
© Aktion Deutschland Hilft

Journalistenpreis Humanitäre HilfeJury und Partner

Die hochkarätige Jury entscheidet, wer den Journalistenpreis gewinnt. Mit dabei sind Vertreter von Hilfsorganisationen, Referenten vom Auswärtigen Amt und Journalisten von unterschiedlichen Medien.


Marion Dilg, Online-Redakteurin Südwestrundfunk

Marion Dilg
Online-Redakteurin Südwestrundfunk

Marion Dilg arbeitet seit 1998 als Online-Redakteurin und Projektleiterin beim Südwestrundfunk in Baden-Baden. In dieser Zeit hat sie zahlreiche Crossmedia-Projekte und Online-Events zu Filmen betreut, u.a. „Hesse erleben“, "George" und "Tatort+".

Für das Multimedia-Special zum Dokumentarfilm "Hunger" erhielt sie den Medienpreis Entwicklungspolitik des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. 2016 wurde Marion Dilg mit dem Diakonie Journalistenpreis für ihre Multimedia-Story "Terror von Rechts" zum gleichnamigen Film von Thomas Reutter ausgezeichnet.

Peter Felten, Leiter des Referats für Multilaterale Gestaltung der Humanitären Hilfe im Auswärtigen Amt

Peter Felten
Leiter des Referats für Multilaterale Gestaltung der Humanitären Hilfe im Auswärtigen Amt

Peter Felten ist Leiter des Referats für Multilaterale Gestaltung der Humanitären Hilfe im Auswärtigen Amt in Berlin und Mitglied des Beratungsgremiums des Zentralen Nothilfefonds der Vereinten Nationen (CERF). Er arbeitet seit 1994 im diplomatischen Dienst, unter anderem auf Posten in Saratow, New York, Lissabon, Dschuba und Islamabad.

Einer seiner Arbeitsschwerpunkte als Referatsleiter sind Grundsatzfragen der internationalen humanitären Hilfe und des humanitären Systems, zu Flüchtlingen und Vertriebenen in der Humanitären Hilfe und der Zusammenarbeit mit internationalen humanitären VN-Organisationen, der Rotkreuz-Rothalbmondbewegung, internationalen NRO-Verbänden (ICVA, VOICE) und anderen humanitären Akteuren.

Harald Horn, Director Corporate & Public Affairs Canon Deutschland GmbH

Harald Horn
Director Corporate & Public Affairs Canon Deutschland GmbH

Der studierte Wirtschaftswissenschaftler und Diplom-Ökonom kam 1991 zu Canon. Nach verschiedenen Managementpositionen im Unternehmen führte er ab 2000 als Country Director das Consumer Geschäft in Deutschland. 2007 wechselte er in die Europazentrale nach Amstelveen (NL) und übernahm dort die Verantwortung als Director Sales für das Consumer Geschäft in Europa. Seine nächste Station war ab 2010 das Corporate Headquarter in London, wo er mit weiteren Senior Management Aufgaben betraut wurde.

Seit 2013 ist Harald Horn wieder in Deutschland und verantwortet heute den Bereich Corporate & Public Affairs bei der Canon Deutschland GmbH. Harald Horn ist 58 Jahre alt und verheiratet. Als leidenschaftlicher Segler verbringt er viel Zeit auf dem Wasser – und kann so seine Passion für die Natur, die Tierwelt und Sport perfekt miteinander verbinden.

Henriette Löwisch, Leiterin Deutsche Journalistenschule (DJS)

Henriette Löwisch
Leiterin Deutsche Journalistenschule (DJS)

Henriette Löwisch ist die Leiterin der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Ihre journalistische Laufbahn begann sie 1985 als Lokalreporterin für die Badische Zeitung in Freiburg. Später schrieb sie für die Frauenzeitschrift Brigitte und produzierte Nachrichtenbeiträge für den ORF. 1992 ging sie zur internationalen Nachrichtenagentur AFP, wo sie Auslandskorrespondentin in Brüssel und Washington und Chefredakteurin des deutschsprachigen Dienstes war. 2009 wurde sie zur Professorin an die School of Journalism der University of Montana in den USA berufen. 2017 übernahm sie die Leitung der DJS, an der sie selbst ausgebildet wurde.

Ihren Abschluss als Diplom-Journalistin machte Löwisch an der Ludwigs-Maximilians-Universität in München. Sie ist Autorin des unterhaltsamen, aber ernst gemeinten Einführungsbuches "Journalismus für Dummies."
Twitter: @t_a_nomad

Simone Pott, Leitung Stabsstelle Communications der Welthungerhilfe

Simone Pott
Leitung Stabsstelle Communications der Welthungerhilfe

Seit 1991 arbeitet Simone Pott für die Welthungerhilfe in Bonn. Nach ihrem Magisterstudium  der Anglistik, Literaturwissenschaft und Geschichte begann sie ihre Tätigkeit in der Pressestelle der Organisation.

Als stellvertretende Pressesprecherin hat sie das Programm der Journalistenreisen ausgebaut sowie die Schulung der Mitarbeiter im Ausland für die Medienarbeit aufgebaut. Von 2004 bis 2010 war sie Mitglied im Nothilfeteam der Welthungerhilfe. Zu den Einsatzländern gehörte Haiti nach dem Erdbeben, Jordanien während des Irak-Krieges, Sri Lanka nach dem Tsunami und Pakistan nach dem Erdbeben. In dieser Zeit koordinierte Simone Pott im jeweiligen Einsatzgebiet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie unterstützte die Auslandsbüros vor Ort bei der aktuellen Berichterstattung.

Im Februar 2015 übernahm sie die Leitung der Stabsstelle Communications und leitet ein Team von 10 Mitarbeitern in Bonn und Berlin. Sie ist weiterhin auch die Pressesprecherin der Organisation. Zudem ist Simone Pott Vorstandsvorsitzende des Bündnisses Entwicklung Hilft.
Twitter: @PottSimone

Ole Reißmann, Chefredakteur bento

Ole Reißmann
Chefredakteur bento

Ole Reißmann, 34, leitet bento für Spiegel Online. Vorher war er Redakteur im Ressort Netzwelt. Hat einen Master in Journalismus und einen Bachelor in Politikwissenschaft. Co-Autor eines Buchs über Anonymous. Unterrichtet an der Universität Hamburg und der Henri-Nannen-Schule.
Twitter: @oler

Manuela Roßbach, Geschäftsführender Vorstand von Aktion Deutschland Hilft

Manuela Roßbach
Geschäftsführender Vorstand von Aktion Deutschland Hilft

Manuela Roßbach begann ihre Karriere als Sozialwissenschaftlerin an der Freien Universität Berlin und war Stipendiatin der Berlin Forschung. Sie wechselte in den Bereich internationale Zusammenarbeit bei CARE Deutschland e.V. Hier durchlief sie alle Arbeitsfelder bis hin zur Geschäftsführung, die sie bis 2004 sieben Jahre innehatte.

Im internationalen CARE-Netzwerk nahm Frau Roßbach Vorstandspositionen wahr und war Sprecherin des Branding-Committees. Sie war Sprecherin für die Arbeitsgruppe Humanitäre Hilfe bei VENRO, dem Dachverband der deutschen Nichtregierungsorganisationen, war Mitbegründerin von Gemeinsam für Afrika und bis 2011 stellvertretende Vorsitzende des Sphere Projects in Genf. Sie hat Aktion Deutschland Hilft e.V., das erste Bündnis für humanitäre Hilfe nach Katastrophen, mitgegründet und leitet seit 2005 das Aktionsbüro in Bonn. Frau Roßbach ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.
Twitter: @mlmro

Jörg Sadrozinski, Journalist und Dozent

Jörg Sadrozinski
Journalist und Dozent

Jörg Sadrozinski ist freier Journalist und Dozent in Hamburg. Von Juni 2011 bis Juni 2017 leitete er die Deutsche Journalistenschule in München. Zuvor war er Redaktionsleiter von tagesschau.de und Mitglied der Chefredaktion von ARD aktuell, der zentralen Nachrichtenredaktion des Ersten in Hamburg.

Jörg Sadrozinski studierte Diplom-Journalistik in München und wurde dort an der Deutschen Journalistenschule zum Redakteur ausgebildet. Während und nach dem Studium arbeitete er für die "Süddeutsche Zeitung", dpa und den Bayerischen Rundfunk. Jörg Sadrozinski unterrichtet an verschiedenen Aus- und Fortbildungseinrichtungen für Journalisten und hat in verschiedenen Medien über den Wandel im Journalismus publiziert.
Twitter: @jsadro

Ute Schaeffer
Stellvertretende Direktorin der DW Akademie

Ute Schaeffer ist stellvertretende Direktorin der DW Akademie. In der führenden deutschen Organisation der internationalen Medienentwicklung ist sie für die Medienentwicklungszusammenarbeit in 50 Entwicklungs- und Schwellenländern verantwortlich. Ute Schaeffer war zuvor Chefredakteurin der DW, Leiterin der Afrika-Programme. Sie berichtete aus Osteuropa, Subsahara-Afrika und Nordafrika für die DW. In Kürze erscheint bei dtv ihr Buch "Fake statt Fakt. Wie Populisten, Bots und Trolle die Demokratie angreifen."
Twitter: @uteschaeffer

Wir danken bento und Canon für die freundliche Unterstützung

Medienpartner des Journalistenpreises Humanitäre Hilfe 2017/2018 ist erstmals bento. Das junge Online-Portal der SPIEGEL ONLINE GmbH wird den Journalistenpreis während der Ausschreibung, der Recherchereisen und der Preisverleihung medial begleiten.

Canon ist Unternehmenspartner des Journalistenpreises. Das Unternehmen stiftet den Sachpreis in Form einer Canon EOS 6D Mark II Kamera und das dazugehörige Objektiv EF 24-105mm IS STM für den Erstplatzierten und stellt den Reisestipendiaten zudem technisches Equipment zur Erstellung der multimedialen Beiträge zur Verfügung.

Partner bento und Canon