Südliches AfrikaAngola ADRA unterstützt Flüchtlinge

16-09-2002

Aus den Krisen kommt Angola nicht heraus: Flüchtlinge ziehen durch das Land auf der Suche nach Boden und Nahrung. Doch nun zusätzlich die Dürrekatastrophe: In Longonjo wird schon seit dem letztem Jahr die gesundheitlich stark angegriffene Bevölkerung vorsorglich mit Saatgut und landwirtschaftlichem Gerät ausgestattet. ADRA Deutschland vermittelt Anbauflächen für die besitzlosen Flüchtlinge und hilft bei der Integration vor Ort. In der Zeit bis zur ersten eigenen Ernte gibt es zusätzlich Nahrungsmittel erhalten.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!