550-handicap-nepal-Nirmala

Erdbeben NepalNirmala: Trotz Beinamputation hat sie ihr Lachen nicht verloren

26-06-2015

Nirmala hat durch das Erdbeben ihr Bein verloren

Nach dem Erdbeben musste Nirmalas Bein amputiert werden. Sie war gerade in Kathmandu, um ihren Vater zu besuchen, als das Beben begann. Als sie das Haus verlassen wollte, stürzte eine Mauer auf ihr Bein ein. Nachbarn eilten ihr zu Hilfe und brachten sie in ein Krankenhaus.

Noch am selben Tag wurde sie operiert. Seither arbeitete Handicap International mit ihr daran, ihre Beinmuskulatur zu stärken.

Handicap International engagiert sich für die Menschen vor Ort

Es entstand eine Extremsituation für alle Menschen vor Ort – so auch für die Helfer-Teams unseres Bündnismitgliedes. Diese waren bereits vor der Katastrophe vor Ort und sind seitdem täglich im Einsatz. Sie wurden rasch durch Nothilfe-Fachkräfte aus dem Ausland verstärkt, so dass heute rund 100 Menschen im Einsatz sind.

Die Aktivitäten von Handicap International in Nepal sind so vielfältig wie die Bedürfnisse der Menschen vor Ort

  • Physiotherapie
  • Versorgung mit Nothilfekits
  • Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Einrichtung von Anlaufstellen „Behinderung und Schutzbedürftigkeit“
  • Operation einer Logistikplattform zur Verteilung Hilfsgütern in Zusammenarbeit mit dem World Food Programm


Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!