Erdbeben Nepal Der Tag, an dem die Erde bebte

29-07-2019

von Handicap International & Aktion Deutschland Hilft

Am 25. April 2015 bebt die Erde in Nepal. Die siebenjährige Nirmala wird unter einer Mauer begraben. Schnell bringen Helfer sie in ein Krankenhaus in Kathmandu, wo man ihr Bein amputieren müssen.

Auch die kleine Khendo wird unter Trümmern begraben und verliert ein Bein. Im Krankenhaus lernen sich die kleinen Mädchen kennen. Ihr Schicksal schweißt sie zusammen.

Eine großartige Freundschaft beginnt, die bis heute andauert!

Wie alles begann


Nirmala erinnert sich an das Erdbeben, die Notfallaufnahme im Krankenhaus und das Gefühl beim Aufwachen. "Ich hatte solche Angst. Ich konnte mein Bein nicht sehen!"

Nach diesem Verlust trifft sie Sudan Rimal, einen Physiotherapeuten von Handicap International. Er begleitet sie bei ihren ersten Schritten zurück ins Leben und hilft, den Schock des Unfalls zu überwinden.

Mit Handicap International finden die Mädchen ins Leben zurück

Auch Khendo kennt er gut. "Ich habe die beiden Freundinnen kurz nach dem Erdbeben kennengelernt", erzählt Rimal. "Ich habe ihre Beinstümpfe massiert und ihnen Übungen beigebracht, die die Muskulatur stärken. Die haben Prothesen bekommen und erneut das Laufen gelernt.“ Eine vertrauensvolle Beziehung entsteht: „Sie kommen regelmäßig vorbei, um mich zu sehen.“

Die Freundschaft gibt den Beiden Kraft …

Auch vier Jahre nach der Katastrophe sind die zwei Mädchen unzertrennlich. Dank der Unterstützung durch HI kann Nirmala in ein Internat in Kathmandu gehen. Sie teilt sich ein Zimmer mit ihrer besten Freundin Khendo. "Wir schlafen im selben Zimmer, im selben Bett. Wir machen alles zusammen", erzählt Khendo.

… auch für ihre Zukunftspläne


Nirmala und Khendo lieben den Englischunterricht und spielen gerne Badminton und Verstecken. Nirmala nimmt Tanzunterricht. Sie liebt es, im Rampenlicht zu stehen und will später Schauspielerin werden.

Auch Khendo weiß schon, welchen Beruf sie ergreifen will: "Lehrerin - um Kindern zu helfen und aus ihnen gute Menschen zu machen". Eines steht fest: Die Freundschaft der beiden wird bestehen bleiben!

Dank der Unterstützung von Handicap International können die beiden heute wieder laufen und ihrer Zukunft mit Mut entgegenblicken. Die Hilfsorganisation hat die Kinder auf ihrem Weg begleitet. Handicap International ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft.

Handicap International hat seit dem Erdbeben im April 2015 über 34.000 Physiotherapiestunden und Sitzungen mit psychologischer Hilfe für mehr als 15.000 Menschen durchgeführt. Außerdem verteilen Helfer Tausende Prothesen und Orthesen an Verletzte; ebenso wie Hilfspakete mit Zelten, Küchensets, Hygienesets und Decken an über 2.200 Familien.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!