Flüchtlinge KongoMalteser verteilen Nahrungsmittel an mehr als 30.000 Vertriebene

19-11-2008

In Minova, der Grenzregion zwischen Nord- und Süd-Kivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo, verteilt Malteser International rund 1.000 Tonnen Nahrungsmittel an mehr als 6.000 Familien, die vor den bewaffneten Kämpfen im Nord-Kivu geflohen sind. „Gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen haben wir in der Region Minova eine Erkundung durchgeführt und 30.645 Vertriebene registriert“, erklärt Dr. Georg Nothelle, Leiter Afrika bei Malteser International. „Innerhalb einer Woche werden wir Lebensmittel wie Mehl, Gemüse, Öl und Salz an alle Familien verteilen. Eine zweite Verteilaktion ist für den Dezember geplant.“

Unterstützt wird das Verteilprogramm mit einem Volumen von 1,2 Millionen US Dollar vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP). Es soll die Versorgung der Vertriebenen mit Nahrungsmitteln für die nächsten zwei Monate sicherstellen. Weitere Verteilaktionen sind für Januar 2009 in Planung. - Seit Aufflammen der erneuten Rebellenkämpfe bei Goma hatte Malteser International zunächst die psychologische Betreuung für die Vertriebenen in Minova verstärkt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Das Bündnis der Hilfsorganisationen: Spenden & helfen