Kinder, Frauen und Männer sind nach Erdbeben und Tsunami in Indonesien auf Hilfe angewiesen (Archivbild)

Erdbeben Tsunami IndonesienHelp: "Die Menschen brauchen unsere Hilfe"

01-10-2018

von Help

Mehrere Erdbeben haben am 28. September Indonesien erschüttert und einen zerstörerischen Tsunami ausgelöst. Die meterhohe Flutwelle richtete katastrophale Verwüstung auf der Insel Sulawesi an, viele Menschen kamen ums Leben. Die offizielle Zahl der Todesopfer ist mittlerweile auf 1.200 gestiegen. Die Hilfsorganisation Help - Hilfe zur Selbsthilfe ist zusammen mit ihrer lokalen Partnerorganisation in Palu/Sulawesi im Einsatz und leistet Nothilfe.

Trinkwasser, Nahrungsmittel & Hygienepakete für die Opfer

Mit einer Geschwindigkeit von über 800 km/h brach die meterhohe Welle über die Insel Sulawesi herein, zerstörte weitestgehend die Infrastruktur und riss Menschen, Autos und Häuser mit sich. Ganze Dörfer sind unter Schutt und Schlammlawinen begraben.

"Die Lage ist zurzeit noch unübersichtlich, aber fest steht: die Menschen auf Sulawesi brauchen unsere Hilfe", so Karin Settele, Geschäftsführerin von Help - Hilfe zur Selbsthilfe.

Indonesien: Es droht der Ausbruch von Seuchen

"In den überschwemmten Gebieten droht der Ausbruch von Seuchen, es gibt kein sauberes Wasser und nicht genügend Nahrung." Gemeinsam mit unserem lokalen Partner konzentrieren wir unsere Nothilfe daher zunächst auf die Verteilung von Nahrungsmittel und sauberem Trinkwasser sowie Hygienepaketen. Unter anderem versorgen wir Familien, die alles verloren haben, mit Seife, Handtüchern und Windeln.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Betroffenen der Naturkatastrophen in Indonesien:

Spenden-Stichwort: Erdbeben Tsunami Indonesien
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden