Nach Erdbeben & Tsunami in Indonesien bereitet sich action medeor darauf vor, Medikamente ins Katastrophengebiet zu bringen (Archivfoto 2009)

Erdbeben Tsunami Indonesienaction medeor packt Medikamente für Indonesien

01-10-2018

von action medeor

Nach dem Erdbeben und Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi kann das ganze Ausmaß der Katastrophe noch nicht abgeschätzt werden. Inzwischen hat Präsident Joko Widodo der Regierung erlaubt, internationale Katastrophenhilfe anzunehmen.

32 Medikamentenpakete für die Menschen auf Sulawesi

"Es fehlen Medikamente und unter anderem Verbandsstoffe, sauberes Wasser und es gibt keinen Strom", sagt Dirk Angemeer, Bereichsleiter von action medeor. "Wir packen seit heute für einen Aktion Deutschland Hilft-Bündnispartner ein Emergency Health Kit. Auch für andere Partner werden Medikamente zusammengestellt."

Mit einem Emergency Health Kit von action medeor können 10.000 Menschen drei Monate lang versorgt werden. Es besteht aus 32 Medikamentenpaketen und hat ein Gewicht von einer Tonne. "Wir wissen aus Erfahrung, dass die Auswirkungen solcher Naturkatastrophen in den ersten Tagen sehr schwer einzuschätzen sind."

Tsunami 2004: Hundertausende Menschen starben

Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, einer geologisch besonders aktiven Zone. Beim Tsunami an Weihnachten 2004 starben dort mehr als 160.000 Menschen, so viele wie in keinem anderen Land der Region. Insgesamt kamen damals in den benachbarten Ländern etwa 230.000 Menschen ums Leben.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Betroffenen der Naturkatastrophen in Indonesien:

Spenden-Stichwort: Erdbeben Tsunami Indonesien
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden